Eine Ikone wird 80 Happy birthday, Yoko Ono!

Geliebt, gehasst, vergöttert: Yoko Ono gehört zu den schillerndsten Figuren unserer Zeit. Zu ihrem 80. Geburtstag feiert sich die ewige Witwe von John Lennon (†40) selbst – mit einem Konzert in Berlin.

  • Yoko Ono feiert 80. Geburstag in Berlin

    Yoko Ono wird heute 80. Ihren Geburtstag feiert sie in Berlin

Mit Karacho kommt Yoko Ono am Sonntagabend auf die Berliner Volksbühne, startet ein Rock-Intro, an ihrer Seite ihr Sohn Sean Lennon (37) und die „Plastic Ono Band“.

Anzeige

Ihren 80. Geburtstag wollte die Stilikone angeblich nirgendwo sonst feiern als in der deutschen Hauptstadt. „Ich liebe Berlin und war schon so oft hier. Berlin ist Teil meines Körpers“, sagt die in Tokio geborene Weltenbürgerin im Interview mit der „Bild“-Zeitung. Parallel zu dem Konzert, bei dem man sieht, dass Yoko Ono noch immer voller Tatendrang steckt, ehrt eine Retrospektive in der Frankfurter Schirn-Halle das Lebenswerk der Künstlerin. „Mich hält vor allem mein Kopf jung. Man muss daran glauben, so einfach ist das“, sagt die Tabu-Brecherin des Pop.

Bevor Yoko Ono als Künstlerin selbst anerkannt wird, ist sie vor allem als Frau von John Lennon bekannt. Fans der Beatles sehen sie kritisch, machen Ono sogar für die Trennung der Band im Jahr 1970 verantwortlich. Über die Zeit sagt Yoko Ono heute laut „Bild“: „Ich wurde ins Wasser geworfen, strampelte und hielt mich irgendwie oben.“ Dabei hat sie sich nie als „die Frau von“ gesehen. Die berühmten Bed-Ins, die sie und John Lennon für den Weltfrieden veranstalten, seien ihre Idee gewesen.

Überhaupt passt die Ausnahmefigur Yoko Ono in keine Schublade. Sie ist Feministin, Friedensaktivistin, Konzeptkünstlerin, Musikerin, Designerin, Stilikone. Sie ließ sich bei ihrem Aktionskunstwerk „Cut Piece“ in den 60er-Jahren auf der Bühne die Kleidung zerschneiden und designt im vergangenen Jahr eine Kollektion für das Mode-Label „Opening Ceremony“. Egal, was Yoko Ono auch anstößt, sie polarisiert. Und das auch mit 80 Jahren noch zu schaffen, ist wahrlich eine Leistung.

Kommentare



Blogs