Paris Hilton

Durch die Woche mit: Paris Hilton
Party-Marathon beim Spring Break

Partys? Die sind nicht nur ihr Hobby – sie sind ihre Berufung und scheinbar einzig große Liebe. Nichts kann sie so perfekt. Und deswegen reicht es Paris Hilton (31) auch nicht, einmal abzufeiern. Nein, das Möchtegern-Sternchen reist zum traditionellen Partyhopping rund um den Globus …

  • 1/7

    Foto: Splash News

    Ein Kleid wie LSD

    Drogen sind bei den Spring-Break-Party verbotener Weise immer mit dabei. Paris braucht das nicht. Sie und andere macht problemlos der Style ihres Kleids irre

Und immer hinter einem Mann her: DJ Afrojack (24), bürgerlich Nick van de Wall. Ihr aktueller Boyfriend, der auf einigen angesagten Spring-Break-Partys die Plattenteller und seine berühmt-berüchtigte Freundin auf der Tanzfläche glühen ließ.

Anzeige

Spring Break? Wörtlich übersetzt heißt der Begriff nichts anderes als Frühlingsferien. Und die werden vor allem in den USA zu einem traditionellen Hardcore-Partymarathon genutzt. Oft kommt es bei diesen Feiern zu übermäßigem Alkohol- und Drogenkonsum und sexueller Freizügigkeit in allen Varianten.

Genau das Richtige für die feierwütige Paris Hilton! Sie nutzte die Woche, um in Miami und in Sydney praktisch rund um die Uhr Party zu machen. Für die nötige Aufmerksamkeit sorgte sie mit viel nackter Haut, jeder Menge Körpereinsatz und schrägen Klamotten. Und dabei war es ihr auch ziemlich egal, ob ihr riesiger Tross Einlass in einen Club bekam oder nicht. Freunde? Für Paris Hilton nichts, auf das man Rücksicht nehmen müsste.

Hauptsache, sie konnte ihren DJ anfeuern. Denn von dem erhofft sie sich nicht nur fröhliche Stunden. Nick van de Wall soll nämlich ihr nächstes Album produzieren und es zum Erfolg machen.

Liebe? Für Paris scheinbar auch nur ein weiterer Geschäftszweig.

Kommentare


Blogs