„Dschungelcamp 2014“ ohne Michael Wendler
Der Schlagerstar ist raus

Die Ereignisse im „Dschungelcamp 2014“ überschlagen sich: Nur vier Tage nach dem Einzug verabschiedet sich Michael Wendler (41) schon wieder aus dem australischen Urwald.

Für Michael Wendler ist das Abenteuer im australischen „Dschungelcamp 2014“ schon wieder vorbei. Am Freitag absolvierte der Schlagerstar noch todesmutig die erste Dschungelprüfung und ließ sich unter anderem eine riesige Spinne in den Mund setzen – doch nach vier Tagen reichte es dem Sänger offenbar. Am Montag sprach er die berühmten Worte „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ und verließ das Camp.

Anzeige

Bei seinen „Dschungelcamp 2014“-Mitstreitern stieß seine Entscheidung nicht gerade auf Anklang. Wie die „Bild“ berichtet, wurde Michael Wendler eiskalte Berechnung unterstellt. Moderator Mola Adebisi (40) erklärte: Er wollte als Erster raus, weil er die ganze Pressemeute allein um sich haben wollte.“ Dschungelcamper Winfried Glatzeder (68) meinte: „Das ist aber gemein, das ist hinterfotzig. Ich finde es unkollegial. Wenn jemand mit einem Plan irgendwohin geht und niemanden beteiligt an dieser Idee…“

Den vorzeitigen Auszug aus dem „Dschungelcamp 2014“ hatte Michael Wendler scheinbar nicht mit seinem Management abgesprochen. Sein Manager Markus Krampe sagte zur „Bild“: „Michael kommt erst Mitternacht unserer Zeit ins Hotel – dann können wir reden. Ich bin nicht sicher, ob das die richtige Entscheidung war. Das gibt jetzt natürlich nicht das beste Bild ab.“

Ohne den Schlagerstar kämpfen nur noch zehn Promis um die Urwaldkrone – doch eventuell ist bereits Ersatz für Michael Wendler in Sicht. Via Facebook kündigte Martin Kesici (40) an, als Gast in den australischen Busch zu kommen. Der Sänger war vor zwei Jahren bereits einmal Teilnehmer der RTL-Show, verließ aber damals wie nun Michael Wendler das Camp freiwillig als Erster.

Kommentare


Blogs