Foto: Getty Images

Langley Fox und Dree Hemingway
Des Dichters schöne Ur-Enkelinnen

Ist Intelligenz erblich? Dree (24) und Langley Fox Hemingway (22) kann das egal sein. Ihre Nachnamen sind bereits Literaturgeschichte. Außerdem haben sich die beiden Schwestern aufs Schönsein festgelegt und machen damit Karriere. STYLEBOOK stellt die schönen Ur-Enkelinnen von Schriftstellergenie Ernest Hemingway (†61) vor.

  • 1/9

    Foto: Getty Images

    Dree Hemingway bei DEM Fashionevent des Jahres 2012, der Met-Gala in New York, in einem, Achtung, Kleid von Topshop


Die Schwestern:
Die blonde Dree ist zwei Jahre älter als Langley Fox. Ein Charaktergesicht, poetische Vornamen und eine künstlerische Ader haben beide: Während Dree die Ballettschule besuchte, ist die jüngere Schwester nach dem Besuch der Modeschule eine begnadete Zeichnerin und Illustratorin. Gelandet sind beide im Mode(l)business. Die eine bereits fest verankert, die andere noch zaghaft. 

Anzeige

Ihre Karrieren:
Ihr Modeldebüt gab Dree bei den Pariser Prêt-à-Porter-Schauen im März 2009 für Givenchy. Nur eine Saison später lief sie in London und Paris u. a. für Topshop, House of Holland, Chanel und Rue du Mail über den Laufsteg. Mittlerweile wird sie regelmäßig von den großen Häusern für Schauen und Werbekampagnen gebucht. Noch schüchtern sind dagegen die Modelgehversuche von Langley Fox. Sie wurde zwar bereits für einige Editorials gebucht und ist bei Next Models unter Vertrag, konzentriert sich aber hauptsächlich (noch) auf ihre Künstlerkarriere, ihre Arbeiten kann man auf ihrem Blog langleyfox.com ansehen. Dem Blog „Stylespotting“ verriet sie, dass sie gerne ihre eigene Modelinie entwerfen würde. Ihre ältere Schwester hat bereits eine: Für das französische Label Sandro entwarf Dree eine zehnteilige Kollektion, dazu Accessoires. Und auch Drees Schauspielkarriere kommt auf Touren: Ihre erste Hauptrolle hatte sie im Frühjahr im Independentfilm „Starlet“.

Ihr Stil:
Dree Hemingway ist eine Stilikone. Ihr unverfälschter, lässiger Boho-Look ist gerne gesehen auf den roten Teppichen und in Modeblogs. Das britische Magazin „Tatler“ setzte sie 2011 auf seine Best-Dressed-Liste. Sie selbst beschreibt ihren Stil als eine Mischung aus „burschikos mit Girlie-Touch“. Der Look der dunkelhaarigen Langley Fox ist geheimnisvoller, aber nicht weniger feminin als der von Dree.

Ihre Herkunft:
Dree und Langley Fox sind die Urenkelinnen von Schriftsteller-Genie Ernest Hemingway. Ihre Kindheit verbrachten sie zwischen den Bergen von Idaho und den Stränden von Südkalifornien. Ihre Mutter ist die Schauspielerin Mariel Hemingway (50, spielte u. a. in Woody Allens „Manhattan“), Tochter von Jack Hemingway, dem einzigen Sohn von Ernest Hemingway aus der Ehe mit Hadley Richardson. Der Vater von Dree und Langley Fox ist der Unternehmer Stephen Crisman. Ihre Eltern ließen sich allerdings 2008 scheiden.

Das Erbe, ein Hemingway zu sein:
„Als ich begriff, wie berühmt mein Name ist, fühlte ich mich sehr stolz. Aber ich versuche, mich davon nicht allzu sehr beeinflussen zu lassen“, verriet Langley Fox in einem Interview mit „Stylespotting“. Dree hingegen gab zu, dass sie das Werk ihres berühmten Ahnen kaum kennt. Und was sie gelesen hat, findet sie „irgendwie deprimierend“. Trotzdem wissen wohl beide, dass der berühmte Name ein Karriereboost sein kann. Schließlich würden die richtigen Namen der beiden It-Girls Dree Crisman und Langley Fox Crisman lauten – klingt dann nicht mehr ganz so poetisch.

Kommentare


Blogs