Ryan Reynolds
... ist leider vergeben!

Ryan Reynolds (34, „Sexiest Man Alive 2010“) war bis Anfang Juli noch mit Scarlett Johansson (26) verheiratet. Sein Status als Single währte nicht lange. Oscar-Preisträgerin Charlize Theron (35) schnappte zu.

  • Die neue Freundin von Ryan Reynolds

    Schauspielerin Charlize Theron

Branglina können im September in Ruhe heiraten – Hollywood hat ein neues Traumpaar! Schon seit Monaten soll es zwischen Ryan Reynolds und Charlize Theron knistern. Inflagranti wurden die beiden allerdings nicht erwischt. Das hat seinen Grund. „Sie meinen es ernst, aber es ist alles sehr geheim“, so ein Insider gegenüber dem amerikanischen Magazin „Us Weekly“.

Anzeige

Sein vor ihrem Haus über Nacht geparktes Motorrad verriet die beiden Turteltauben. Am nächsten Morgen sei der schneidige Kanadier aus dem Haus gekommen, Charlize Theron folgte wenig später.
 
Beide haben eine schwierige Zeit hinter sich: Reynolds trennte sich nach nur zwei Jahren Ehe von Scarlett Johansson, wobei die Trennung freundschaftlich gewesen ist. (Erst letzte Woche sah man die beiden bei einem gemeinsamen Dinner.) Charlize Theron trennte sich im Frühjahr 2010 nach neun gemeinsamen Jahren von Stuart Townsend und zog kurz darauf aus dem Traumhaus aus, in dem sie mit ihm und ihren Hunden am Strand von Malibu gelebt hatte.
 
Der leidlich bekannte Schauspieler stand stets im Schatten der gebürtigen Südafrikanerin, die 2004 für ihre Rolle als Serienmörderin in „Monster“ mit dem Oscar belohnt wurde. Ryan Reynolds ist mit Filmen wie „Selbst ist die Braut“, „Buried – Lebend“ oder „Green Lantern“ erfolgreich und steht damit auf einer Augenhöhe mit seiner neuen Freundin. „Beide sind sehr auf ihre Karriere fokussiert“, so der Insider laut Us Weekly. „Aber nicht zu versessen.“ 
 
Fragt sich, welchen Spitzamen die Klatschpresse für die beiden ausdenkt. Brad Pitt und Angelina Jolie sind „Brangelina“, Katie Holmes und Tom Cruise „TomKat“, Jennifer Lopez und Ben Affleck waren „Bennifer“. Neu-Verliebte Jennifer Aniston und Justin Theroux bekamen den Spitznamen „Justifer“ verpasst.

Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de!

Kommentare


Blogs