BRIT Awards 2016
Die große Adele-Show

Bei den diesjährigen „BRIT Awards“, dem wichtigsten Musikpreis Großbritanniens, kamen sie alle zusammen. Rihanna (28), Justin Bieber (21) und Kylie Minogue (47) – an Starpower mangelte es dem Event gewiss nicht. Eine überstrahlte aber alle: Adele (27) räumte vier Preise ab und sorgte gleich für mehrere Highlights.

Mit ihrem fulminanten Comeback im vergangenen Jahr stellte Adele alles in den Schatten. Kein Wunder, dass sie die große Abräumerin bei den BRIT Awards 2016 war. Vier Trophäen durfte das Stimmtalent mit nach Hause nehmen, unter anderem als beste Solo-Künstlerin und für die beste Single. Wirklich emotional wurde sie allerdings bei ihrer Dankesrede für den „Global Success Award“.

  • Adele

    Foto: Getty Images

    Adele zeigte sich bei den BRIT Awards 2016 äußerst emotional

Grüße aus dem All
Schon auf dem Weg zur Bühne flossen die Tränen bei Adele. Der Preis wurde von dem britischen Astronauten Tim Peake (43) angekündigt, der live von der Internationalen Raumstation zugeschaltet war – eine besondere Ehre für die „Hello“-Interpretin. „Mein Kind wird mich für so cool halten. Das war wirklich großartig und ehrlich gesagt … Oh Gott, sorry. Ihr habt vermutlich langsam genug von mir“, so ihre verheulte Dankesrede, die sie ganz zum Ärger des Senders auch noch mit einem lautstarken F-Wort garnierte.

Adele total verheult
„Ich wusste lange nicht, ob ich zurückkomme. Und dass ihr so gütig zu mir seid, ist so toll“, erklärte Adele schluchzend weiter, um sich kurz darauf dann doch zusammenzureißen. „Nicht schlecht für ein Mädchen aus Tottenham, das nicht gern fliegt, jetzt hier für den internationalen Erfolg ausgezeichnet zu werden“, lachte sie. Als es am Ende des Abends auch noch den Award für das beste Album gab, entschuldigte sich die Sängerin für den emotionalen Aussetzer: „Tut mir sehr leid, dass ich vorhin geflucht habe und sorry auch für das hässliche Heul-Gesicht.“ Ach Adele, dir kann man einfach nicht böse sein!

Anzeige


Kommentare


Blogs