Kim Kardashian heiratet: Die Wahrheit über den Reality-Star

Die Wahrheit über Kim Kardashian
von Thomas Helbing
Ihre Männer, ihre Moneten, ihre Macken ... ihre Kleidergröße

Kim Kardashian (33) ist sozusagen die amerikanische Variante von Daniela Katzenberger (27). Nur, dass Kim eher da war, das Phänomen TV-Starlett perfektioniert hat, viel erfolgreicher ist als die Katzenberger, prominenter sowieso und natürlich die cooleren Typen datet. Am Samstag heiratet Kim den Rapper Kanye West (36). Doch wen hat er sich da eigentlich geangelt? Aufgepasst Kanye, STYLEBOOK erklärt den Kosmos von Kim Kardashian.

WIE SIE WURDE, WAS SIE IST
Sie ist berühmt, weil... ja, weswegen eigentlich? Nur der Berühmtheit wegen, wenn man es genau nimmt. Kim lebt ihr Leben öffentlich. Das erste Mal ins Licht der Öffentlichkeit rückt Kim, aufgewachsen in Los Angeles, mit 16 Jahren als ihr Vater Robert Kardashian die Verteidigung im Mordprozess von O. J. Simpson übernimmt. Sie freundet sich schließlich mit Paris Hilton an, inklusive Paparazzi-Schnappschüssen von durchzechten Nächten. Erster Höhepunkt in Kim Kardashians Karriere: Ein Video, das sie beim Sex mit ihrem damaligen Freund Ray J zeigte, und das 2007 „aus Versehen“ an die Öffentlichkeit gelangt. Damit wurde Kim über Nacht berühmt. Es folgen kleine Gastauftritte in TV-Serien wie „How I Met Your Mother“ und „CSI“. Überall bekannt wird Kim mit der Reality-Show „Keeping Up With The Kardashians“, die von ihrer Mutter Kris mitproduziert wird und ihr anfangs ein Jahreseinkommen von ca. 4,2 Millionen Euro beschert.

Anzeige

MONETEN
Von „Keeping Up With The Kardashians“ gibt es mittlerweile acht Staffeln. Im Frühjahr 2012 verlängerte die TV-Station „E!“ den Vertrag mit den Kardashians bis 2015 und zahlt dafür 40 Millionen Dollar (ca. 29,2 Mio. Euro). Neben zahlreichen anderen öffentlichen Auftritten und TV-Projekten betreibt Kim mit ihren Schwestern Khloé und Kourtney die Modeboutique-Kette „D-A-S-H“. Außerdem entwerfen sie für die Textilkette Sears eine Kollektion. Das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ beziffert Kims Einkommen von Juni 2012 bis Juni 2013 auf 10 Millionen Dollar (ca. 7,3 Mio. Euro). Auf die Frage, warum er Kim Kardashian heiratet, antwortete Kanye West in einem BBC-Radio-Interview: „Sie ist die erste Frau, die mich nicht wegen meines Geldes liebt.“ Das Paar lässt sich gerade im Nobelort Bel Air für 10,75 Mio. Dollar ein 10.000-Quadratmeter großes Anwesen bauen. Aber Kim ist auch großzügig: Sie unterstützt die „Skin Cancer Foundation“, die Aids-Foundation sowie ein Kinderkrankenhaus in Los Angeles.

MODE
Kim ist ein Vollweib und hat – und das ist nicht zu übersehen – ein ziemlich markantes Hinterteil. Doch den zu verstecken liegt ihr fern. Mit Konfektionsgröße 40 setzt sie ihre sinnlichen Rundungen lieber durch hautenge Kleider in Szene. Wirkten ihre Outfits früher prollig, hat sie mittlerweile fast immer ein perfektes Style-Händchen. Zu ihren Lieblingsdesignern zählen Givenchy, Max Mara, Lanvin, Stella McCartney und Roland Mouret. Weiterer Stylingcode: Perfektes, oft dick aufgepinseltes Make-up. Und ohne High Heels (sie bevorzugt Louboutins) sieht man Kim selten. Sicher auch, um sich mit 1,59 Meter Körperhöhe größer zu schummeln und auf Augenhöhe mit der Mode-Prominenz zu sein. Denn die Gunst der Designer und ihren Platz in den Front Rows der Modenschauen musste sich Kim hart erarbeiten. Zuletzt unterstützte sie dabei Kanye West. Ihm wird auch das „Vogue“-Cover in die Schuhe geschoben: Kim und Kanye posierten gemeinsam auf der April-Ausgabe des Modemagazins, ausschlaggebend für den Coup dürfte die enge Freundschaft zwischen Kanye und „Vogue“-Chefin Anna Wintour gewesen sein.

MÄNNER
Von 2000 bis 2004 war Kim Kardashian mit dem Musikproduzenten Damon Thomas verheiratet. Am 20. August 2011 trat sie ein zweites Mal vor den Traualtar und heiratete in einer hollywoodreifen und teuer vermarkteten Zeremonie den Basketballstar Kris Humphries, den sie acht Monate zuvor kennen gelernt hatte. Doch das Paar trennte sich bereits nach nur 72 Tagen, am 3. Juni 2013 wurde die Ehe offiziell geschieden. Mittlerweile schwebt Kim mit dem Rapper Kanye West im siebten Himmel. Laut Kim waren die beiden schon zehn Jahre befreundet bevor sie ein Paar wurden. „Ich habe keine Ahnung, warum es so lange gedauert hat, bis wir zusammengekommen sind. Ich glaube, dass wir uns schon immer zueinander hingefühlt gezogen haben, aber wir waren immer mit jemand anderem zusammen oder es war einfach nicht das richtige Timing“, verriet Kim in der Talk-Show von Oprah Winfrey. Am 24. Mai 2014 will das Paar in Fort Belvedere in Florenz heiraten. Angeblich, weil dort ihre Tochter North gezeugt wurde, die am 15. Juni 2013 geboren wurde.

MACKEN
Kim Kardashian macht kein Geheimnis daraus, dass sie den Schönheitschirurgen regelmäßig aufsucht. Auf Instagram zeigt sie sich ihren Fans bei blutrünstigen Behandlungen wie dem Vampir-Lifting und beim Lasern. Zu sonstigen Eingriffen ist Kim nicht so auskunftsfreudig. So dementiert sie vehement, dass sie sich die Nase verkleinern, das Kinn vergrößern und Wangenimplantate einsetzen ließ. Doch wer frühere Fotos mit aktuellen vergleicht, zweifelt daran nicht. Auch Kims legendäre Brüste und den ausladenden Hintern umranken seit jeher OP-Gerüchte. Beides streitet Kim ebenfalls ab, den Beweis für ihren Po als implantatfreie Zone trat sie 2011 sogar mit einem Röntgenbild an! Neben Schönheits-OPs liebt Kim alles Schöne, vor allem Handtaschen von Hermès. Ganz besonders hat es ihr das Modell Birkin angetan von dem Kim ein unerschöpfliches Repertoire in allen nur erdenklichen Farben hat. Und Achtung Jungs, Kim hat ein Faible für protzige Autos. So stehen in ihrer Garage u. a. zwei Rolls Royce Ghost, ein Ferrari 458, ein Maserati GranTurismo, ein Bentley GTC Continental sowie ein mattscharzer Porsche Panamera. Sie sehen, auch auf der Straße gibt das US-Starlett ordentlich Gas!


Kommentare


Blogs