Eine Lady auf Tour

Eine Lady auf Tour
Die Rocky Horror Gaga Show

Seit Ende April ist Lady Gaga (26) auf ihrer „Born This Way Ball“-Tour. Zum Auftakt ihrer fünf Konzerte in Melbourne, Australien, zeigte sie sich gestern in spektakulär schauderhaften Outfits aus Fleisch und Nieten, Plastik und Pistolen.

  • 1/11

    Foto: splash news

    Ihre erste Show von fünf in Melbourne, Australien, war ein voller Erfolg! Lady Gaga in einer Neuauflage ihres legendären Fleisch-Kleides – dieses Mal sah es glücklicherweise nur aus wie ein Imitat des Rohmaterials

Ob als Rocker-Braut, Amazone, Stewardess, Fee oder Kriegerin – bei ihrer ersten von fünf Shows in Melbourne stellte Lady Gaga, Meisterin der ganz großen Auftritte, wieder ihr Verwandlungstalent unter Beweis.

Anzeige

Mit Maschinengewehren auf den Brüsten und in einer Jodpur-Hose, die in hohen Schnürschuhen steckte, schoss sie Richtung Publikum – zwar nur ihr gesangliches Feuer, aber dennoch ein scharfes Geschütz, das die Pop-Queen hier auffuhr.

Zwischendurch hatte sie wieder ordentlich „Beef“ – und zwar auf der Hüfte: In einer Neuauflage des kontroversen Fleischkleides, welches sie 2010 zu den MTV-Awards trug, wirbelte Gaga über die Bühne. Ihr Outfit bestand aus einem Korsett, einem Minirock und Schuhen aus blutrotem, sehnigem Fleisch; auch ein ganzer Sessel im Fleisch-Bezug stand auf der Bühne. Dieses mal sah das Rohmaterial aber glücklicherweise aus wie ein Imitat.

Die Fans, die Lady Gaga liebevoll „My little Monsters“ nennt, waren natürlich vorbereitet, hatten jedenfalls nichts anderes erwartet von ihrer Monster-Chefin, die auf der Bühne ein wahres Kostümfestival feierte:

In Kreationen von Armani, zum Beispiel einem schwarzen, Strass- und Nieten-besetzten Leder-Bikini mit monströser Schulterpartie und wehenden Fransen, gab sie ihre Hits zum besten. Ihr „Poker Face“ schützte sie streckenweise mit einer Art metallenem Geweih, wie aus alten „Mad Max“-Filmen, und räkelte sich dazu auf einem Motorrad.

Ein anderes, futuristisches Stewardessen-Kostüm in Blau erinnerte wiederum an Luc Bessons „Das fünfte Element“. So ließ die Lady keinen Fetisch aus und zwängte sich sogar in ein hautenges, hautfarbenes Plastikkostüm – allerdings scheint sie etwas zugelegt zu haben, alle Outfits saßen recht knapp und zeigten ihre sexy Kurven.

Kommentare


Blogs