Diaz, Bellucci & Co: Zu sexy für den Kiosk?

Foto: Vincent Peters @ Schierke Artists

Thema

Diaz, Bellucci & Co. schafften es mit diesen Pics NICHT ins Magazin
von Laura Pomer
Zu heiß für den Kiosk?

Im Auftrag verschiedener Magazine fotografierte der Deutsche Vincent Peters (45) bereits Filmstars wie Monica Belucci (50), Cameron Diaz (42) und Emma Watson (24). Nicht jedes seiner Bilder schaffte es aufs Cover – die schönsten davon veröffentlicht der Fotograf nun in einem Buch. STYLEBOOK.de verrät, was das Ganze mit der Berliner Charité zu tun hat.

  • Laetitia Casta

    1/7

    Foto: Vincent Peters @ Schierke Artists

    Laetitia Casta

    Model und Schauspielerin Laetitia Casta, fotografiert von Vincent Peters als eine moderne Form der Maria Magdalena. In ein Magazin schaffte das Bild es aber nie. Für mehr Bilder: bitte weiterklicken!



Die schöne Monica Bellucci, nackt wie Gott sie schuf, oder sexy Cameron Diaz im knappen Einteiler – selbst erotischste Arbeiten von Fotograf Vincent Peters schafften es nicht immer auf die Cover der Magazine, die ihn buchten. Doch das bedeutet nicht, dass sie nicht gut genug wären.

Anzeige

Zu gewagt fürs Hochglanz-Heft
Es sind die Publicity-Manager der Stars, die bestimmen, ob ein Motiv genommen wird – dabei ist mal das Maß an nackter Haut entscheidend, manchmal aber auch die Stimmung der Inszenierung. So wollte einer seinen Schützling Emma Watson nicht mit weißer Farbe im Gesicht sehen: Ihm missfiel die tragische Note. Das Motiv, ursprünglich für „Vogue“ entstanden, zeigt Peters nun in seinem Bildband. „The Light Between Us“ (teNeues) ist ein Who is Who der Superstars, darunter ein extrem-maskuliner David Beckham (39) mit blutverschmiertem Kopf, Schauspielerin Scarlett Johansson (29) in einem Spiegel oder Model Laetitia Casta (36) als moderne Maria Magdalena.

Gute Fotos für den guten Zweck
Was schön anzusehen ist und es bisher nicht an die Öffentlichkeit schaffte, soll jetzt Gutes bewirken. Einen Teil der Bucheinnahmen spendet Peters an das „Haus der kurzen Wege“, die Gewaltschutzambulanz des Berliner Universitätsklinikums Charité. Der Bildband kostet knapp 100 Euro und erscheint zusätzlich in einer limitierten Auflage von 100 handsignierten Exemplaren in einer hochwertigen Box.



Kommentare


Blogs