Prinz, Charles, surfen

Foto: Getty Images

Der Royal surft – da war er 30!
Auch Prinz Charles war mal jung...

Wer dachte, er kann nur mit einer Schaufel in seinem Öko-Garten rumbuddeln, den müssen wir enttäuschen. Prinz Charles (63) kann (oder konnte) auch sehr sportlich. Und das nicht nur auf dem Rücken eines Pferds beim Polo. Er surfte!

  • 1/5

    Foto: Getty Images

    Verwegen!

    Prinz Charles surfte sogar vor der Küste der Isle of Wight im Süden Großbritanniens. Da allerdings mit Neoprenanzug



Genauer gesagt, er betrieb Windsurfing. Nein, nicht wie böse Zungen behaupten, mit seinen Ohren. Charles war ziemlich gut, wie diese Fotos zeigen. Da war er knackige 30 Jahre jung und surfte überall, wo er konnte.

Es war ein heißer Sommer 1979 und Windsurfing eine brandneue Sportart, die sofort beliebt war. Auch Prinz Charles probierte es – übrigens als der erste Royal – sofort aus.

Der heute so betuliche Thronanwärter ein Trendsetter? Ja! Er packte sein Board ins Wasser eines der angesagtesten Surfergebiete der Welt: in Australien. Charles war damals bekannt als der „Action Man“, dem jede Sportart recht war, um sich selbst zu testen und sein sportliches Geschick unter Beweis zu stellen. Jung, knackig, durchtrainiert und unverheiratet. Zahlreiche Frauen buhlten um den charmanten und attraktiven Prinzen.

Der Rest ist bekannt. Es kam die Ehe (und die Scheidung) mit Diana, danach die mit Camilla. Doch die Leidenschaft zum Sport ist bis heute geblieben. Auch wenn er nicht mehr auf einem Board mit dem Wind segelt…

Anzeige

Kommentare


Blogs