Noch 160 Tage – dann ist Sommeranfang
Der Body-Countdown läuft

Es ist Januar, schon klar. Trotzdem dürfen wir nicht vergessen: Der nächste Sommer kommt bestimmt! Und der will vorbereitet sein. Die Stars glänzen jetzt schon mit trainierten Körpern und STYLEBOOK zählt schon mal die Tage. Und die Kalorien. Und die Sit-Ups ...

Stellen wir uns vor, es wären jetzt 30 Grad. Klingt spontan verlockend. Doch phantasieren wir weiter, würden wir schnell rufen: Einen Moment bitte, ich bin noch nicht bereit! Wer will sich schon blass und speckig in der schonungslosen Sonnenausleuchtung präsentieren?

Anzeige

Um in die Klamotten von unseren Lieblingsdesignern zu passen, auf die wir uns jetzt schon freuen, und am Strand eine gute Bikini-Figur zu machen, sollten wir uns langsam vorbereiten. Denn bis zum offiziellen Sommeranfang am 21. Juni sind es nur noch rund vier Monate.

Doch Diäten alleine bringen nichts, wer länger komplett auf Fett oder Kohlehydrate verzichtet und dann wieder reinhaut, versetzt den auf Sparflamme gebrachten Stoffwechsel in Stress. Der Körper hortet panisch die zugeführten Kalorien. Stattdessen lieber bewusster genießen, auf ballaststoffreiche Nahrung setzen, wie Gemüse, Obst und Vollkorn statt auf „leere Energien“ wie Reis, Nudeln und Weißbrot: Sie machen nur kurz satt, liefern nur wenige Ballaststoffe, bleiben aber an den Hüften kleben.

Ins Lot bringt man seinen Haushalt am besten mit Bewegung. Eine Viertelstunde Schnee schaufeln verbraucht etwa 100 Kalorien. Mindestens 300 Kalorien dagegen hat ein Buttercroissant – eine einfache Rechnung also.

Wer nicht den ganzen Tag zählen möchte, muss sich regelmäßig bewegen. Ein bisschen Ausdauer- und Muskeltraining soll Wunder wirken. Okay, das sind keine neuen Erkenntnisse aber je öfter man sich an gute Vorsätze erinnert, um so eher hält man sich dran.

Unsere prominenten Schönheiten haben uns da gleich zwei Dinge voraus:
1. Sie sind bereits trainiert.
2. Sie bewegen sich jetzt schon in warmen Gefilden und verbinden das lässige Beach-Life einfach mit ein bisschen Training, das sogar nach Spaß aussieht, statt nach verbissener Quälerei.

Ganz vorne in der Liga Traum-Figur etwa turnt uns die amerikanische Sängerin LeAnn Rimes (29) am Strand von Hawaii etwas vor. Genauer gesagt hält sie sich hier mit Rugby und Laufen fit und hat ordentlich Spaß dabei – Neidfaktor: sehr hoch! Dicht gefolgt von Olivia Palermo (25), die bis zur Hüfte im Meer von St. Barth stehend Wasserball spielt. Justin Bieber (17) macht ein paar Liegestütze und der R&B Sänger Craig David (30) müht sich mit Power Tubes noch etwas mehr ab – das Ergebnis kann sich sehen lassen. Wer noch alles eine vorbildliche Figur macht: in der Bildergalerie.

Und Pssst: Auch im kühleren Europa kann man mehr Spaß bei der Bewegung haben: 15 Minuten wild Tanzen oder eine halbe Stunde Shopping verbrauchen ebenfalls 100 Kalorien.

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie Fan von Stylebook.de!

Kommentare


Blogs