Jetzt geht’s um die Kohle
Demi Moore will Unterhalt von Ashton Kutcher

Ist die Liebe vorbei, geht es meistens nur noch um eines: Geld. So auch bei Demi Moore (50), die von ihrem Noch-Ehemann Ashton Kutcher (35) jetzt ordentlich abkassieren will.

Bei dem ehemaligen Hollywood-Pärchen laufen aktuell die Scheidungsverhandlungen. Doch von „einvernehmlich“ kann wohl keine Rede sein. Während Demi Moores Karriere in den sechs Ehejahren nicht mehr so richtig in Fahrt kommen wollte, ist Ashton Kutcher inzwischen zu einem der bestbezahlten Schauspieler Hollywoods aufgestiegen.

„Als sie zusammengekommen sind, war Demi deutlich mehr wert als Ashton – aber das hat sich inzwischen drastisch geändert“, erzählt eine Quelle dem amerikanischen Portal „radaronline.com“. „Ashton Kutcher ist jetzt mindestens 100 Millionen Dollar schwer, während Demi schon lange nicht mehr das große Geld nach Hause bringt.“ Neben seinem „Two And A Half Men“-Vertrag, der dem Frauenschwarm pro Jahr mehr als zwanzig Millionen Dollar bringen soll, hat er in einer Reihe von jungen Medienunternehmen investiert.

Anzeige

Jetzt, da Demi Moore endlich die Scheidungspapiere eingereicht hat – die von ihrem Ex liegen schon seit Dezember beim Anwalt – geht es also ums Eingemachte. Moore ist offenbar der Auffassung, sie habe ihren 15 Jahre jüngeren Mann mit aufgebaut und habe deswegen ein Recht auf die Kohle. Monatlicher Unterhalt soll es deshalb schon sein, außerdem soll der „TAAHM“-Star die Gerichtskosten tragen.

Dass sie so einfach durch ihre deutlich jüngere Schauspielkollegin Mila Kunis (29) ersetzt wurde, scheint Demi Moore offenbar immer noch nicht verkraftet zu haben.

Kommentare


Blogs