Demi Moore feiert 50. Geburtstag: Happy Birthday

Happy Birthday, Demi Moore 50 – und kein bisschen alt!

Kaum sichtbar, aber wahr: Demi Moore ist gestern 50 Jahre alt geworden. Längst hat sie eingeräumt, dass gute Rollenangebote ausbleiben, seit sich ihr jugendliches Aussehen nicht mehr groß verändert. Und leider macht die Schauspielerin heute mehr Schlagzeilen mit ihrem Privatleben als mit tollen Filmen. STYLEBOOK hat deshalb ein paar ganz persönliche Geburtstagswünsche für Demi Moore...

  • 2/17

    Foto: Getty Images

    ... hat sich Demi Moore seitdem kaum verändert. Sie sieht noch immer fast genauso aus wie in den 80ies, Foto oben, als ihre Karriere begann



Liebe Demi Moore, zum Geburtstag wünschen wir Dir...

Anzeige

1. ... Gesundheit. Du hast viel mitgemacht. Nach der Trennung von Deinem jungen Ex-Lover Ashton Kutcher (34) im vergangenen Jahr hast Du extrem abgenommen. Dazu kam eine Tablettensucht. Im Januar 2012 wurde bekannt, dass Du in wenigen Monaten rund 1800 Pillen geschluckt hast – das geht doch auf keine Kuhhaut! Bereits früher, bei einem Deiner ersten großen Drehs wurdest Du in eine Entzugsklinik gesteckt, weil man Dich am Set von „St. Elmo’s Fire“ (1985) mit Drogen erwischte. Mit so etwas muss heute Schluss sein. Achte lieber ein bisschen mehr auf Dich!

2. ... Glück in der Liebe. Von Deiner Ehe mit diesem Rockmusiker Freddy Moore blieb Dir immerhin der schicke Nachname. Von Bruce Willis (57) hast Du drei wundervolle Töchter, Rumer Glenn (24), Scout LaRue (22) und Tallulah Belle (18), die allesamt in deine Fußstapfen als Schauspielerin treten. Von Ashton Kutcher blieb nur schmutzige Wäsche. Deshalb wünschen wir Dir endlich die ganz große Liebe – und den richtigen Mann dazu!

3. ... Glück im Spiel. Trotz der unbeständigen Familienverhältnisse (Dein Vater hat sich vor Deiner Geburt aus dem Staub gemacht, es folgten viele Umzüge und schließlich der Schulabbruch mit 16) hast Du Dich vom Pin-Up-Girl zur beliebtesten Schauspielerin der 90er-Jahre gemausert. Doch an Erfolge wie „Ghost – Nachricht von Sam“ (1990), „Eine Frage der Ehre“ (1992), „Ein unmoralisches Angebot“ (1993), „Striptease“ (1996) und „Die Akte Jane“ (1997) konntest Du lange nicht anknüpfen. Also Schluss jetzt mit dem Jugendwahn – und zurück zu den Hauptrollen!

Kommentare



Blogs