Christina Hendricks, Kim Kardashian und Scarlett Johansson mit prallem Dekolleté

Foto: getty images/dpa picture-alliance

Dekolleté-Desaster der Stars
Wir müssen leider draussen bleiben!

Die einen schnüren ihre Brüste extrem hoch, die anderen lassen den Busen blitzen – um wirklich aufzufallen, rücken Stars ihre Dekolletés in den Fokus.

  • 1/10

    Foto: getty images

    Der blanke Wahnsinn: Katy Perry zeigt sich gern freizügig. Auf Twitter schrieb sie einmal, dass sie in der Schule wegen ihrer großen Brüste gehänselt wurde

Prall, praller, Promi: Je mehr zu sehen ist, desto besser. Das scheinen einige Stars zu denken und rufen für ihr Dekolleté den Spruch aus „Wir müssen leider draußen bleiben“.

Allen voran zeigt sich Katy Perry (27) offenherzig. Für einen Auftritt in der „Sesamstraße“ war die Sängerin zu sexy und wurde aus der Folge rausgeschnitten. Der Clip fand sich vor der Ausstrahlung auf YouTube und viele Eltern hatten protestiert, weil Perrys Dekolleté zu prall für eine Kindersendung sei. Dabei war das Kleid im Vergleich zu ihren Bühnen-Outfits noch recht züchtig.

Christina Hendricks (37) ist bekannt für ihre Rolle in der Erfolgs-Serie „Mad Men“ – und ihre große Oberweite. Die setzt sie in engen Kleidern gern in Szene und sorgt für Quetschbusen-Alarm. Etwas weniger ist manchmal mehr, liebe Christina!

Auch Scarlett Johansson (27) und Kim Kardashian (31) sollten obenrum lieber etwas mehr Stoff tragen. Ein schönes Dekolleté subtil zu betonen, ist die eine Sache, den Busen fast komplett zu zeigen, wirkt plump.

Welche Stars noch tief blicken lassen – in der Bildergalerie!

Kommentare


Blogs