David Gandy entwirft Unterwäsche
von Laura Pomer
Das schärfste Männermodel designt die schärfsten Höschen

Als Male-Model weiß David Gandy (34) ganz genau, worin Männerkörper gut aussehen. Seine Erfahrung hat er nun als Designer umsetzt, in einer Unterwäsche-Kollektion für Marks & Spencer. Das Beste daran: Gandy führt die heißen Höschen höchstpersönlich vor.

  • Male-Model David Gandy

    1/3

    Foto: Getty Images

    Von 2006 bis 2011 war David Gandy das Gesicht des Luxus-Labels Dolce & Gabbana, wurde für sämtliche Kampagnen und Schauen gebucht, arbeitete auch für Hugo Boss, H&M, Massimo Dutti und viele mehr. Nun zeigt er sich in seiner eigenen Kollektion: einer Wäsche-Linie



Er ist eines der wenigen Male-Models, dessen Namen man selbst hierzulande kennt: David Gandy. Spätestens seit seiner Kampagne für Dolce & Gabbana weiß man, wie heiß der Brite in Unterhosen aussieht. Nun hat er eine Kollektion von ansehnlichen Herrenschlüpfern entworfen, in der jedermann auch untenrum 'was hermacht. Allen voran er selbst.

Anzeige

David Gandy für M&S
Gandys Linie für „Autograph“, die Premiumabteilung des britischen Unternehmens Marks & Spencer, umfasst 28 Teile, darunter Slips, knappere und längere Boxershorts. Wie das Model in einem offiziellen Statement erklärt, war es an jedem Schritt des Produktionsprozess beteiligt – „von den ersten Entwürfen, über die Auswahl der Stoffe, das Einbringen eines persönlichen Touchs bis hin zum Verpackungsdesign“, und jeder davon habe ihm einen Riesenspaß gemacht.

Kein Ende der Modelkarriere
Um seine heißen Schlüppis unter die (Hosen der) Leute zu bringen, tut er das, was er immer noch am allerbesten kann: modeln. Im Lookbook und im Werbespot präsentiert er die Linie am eigenen Astralleib – die mit dem Titel „David Gandy for Autograph“ immerhin auch seinen Namen trägt. Einen ersten Teaser-Clip sehen Sie hier:

Ab kommender Woche im Handel
In den größten Stores in London, Dublin, Hong Kong und Paris sind Launch-Events geplant, zu denen Gandy höchstpersönlich erscheinen will. Am 18. September gehen die Teile à zwischen 24 und 29 Euro in den Verkauf, in den weltweiten Filialen sowie im Online-Shop. Dann wird sich zeigen, ob Gandy an den Erfolg von Model-Kollegin Rosie Huntington-Whiteley (27) anknüpfen kann: Ihre Linie „Rosie for Autograph“ aus dem Jahr 2012 war die am schnellsten verkaufte Kollektion in der Geschichte von Marks & Spencer.  

Kommentare


Blogs