Schluss mit Nackt-Werbung
Genießen Sie David Beckhams letzte Stripshow

Achtung, Frauenwelt: David Beckham (39) hat angedroht, nie mehr in Unterhosen modeln zu wollen. Der ehemalige Fußballstar fürchtet, schon bald zu alt für die halb nackten Werbebilder zu sein. Oder hatte da doch noch wer neben Becks ein Wörtchen mitzureden?

  • David Beckham

    1/7

    Foto: PR

    Gehören heiße Unterhosen-Schnappschüsse von David Beckham schon bald der Vergangenheit an? Der Ex-Fußballer hat angekündigt, in Zukunft keine seiner Wäsche-Kollektionen mehr selbst zu modeln

Wenn „H&M“ eine neue Unterhosen-Linie von David Beckham ankündigt, horchen nicht nur die Männer auf. Immerhin posiert der Ex-Fußballprofi stets höchstpersönlich in Boxershorts und Slips für das schwedische Modehaus. Doch mit Bildern vom halb nackten Becks könnte schon bald Schluss sein: In einem Interview deutete der Gatte von Victoria Beckham (40) nun an, seine Karriere als Unterwäsche-Model bald an den Nagel zu hängen.

Anzeige

„Ich werde jetzt älter, ich bin nicht sicher, ob mir noch viele Leute dabei zuschauen wollen, wie ich mich in Unterwäsche zeige“, erklärt David Beckham im Gespräch mit dem „Mirror“. „Mein Körper ist noch in Ordnung, aber es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Leute anfangen zu denken: ,Wirklich? Schon wieder?‘“, ist sich der Brite sicher.

„Ich bin 39, Jahre alt, ich habe vier Kinder, ich bin nicht sicher, ob die Leute sich damit noch wohlfühlen“, kommentiert er seine Bilder als Unterwäsche-Model. Die weiblichen Fans des Kickers würden seine halb nackten Auftritte für „H&M“ oder „Armani“ aber sicher vermissen. Anders als David Beckhams Kinder. „Oh Gott, Papa – nicht schon wieder!“, sollen sie gerufen haben, als sie die letzte Kampagne ihres Vaters in Unterhosen sahen. Tritt Becks also nur aus Rücksicht auf seine Familie von seinem schlüpfrigen Job zurück?

Vielleicht ist es dem Ex-Fußballer mittlerweile aber auch einfach zu anstrengend, permanent den sexy Frauenschwarm zu mimen. „Ich habe zwar Tattoos und solche Dinge, aber es ist dennoch nicht ganz einfach, einen maskulinen Schnappschuss von mir zu erhalten. Das ist wirklich nervenaufreibend“, gesteht er.


Kommentare


Blogs