David Beckham
Unterwäsche-Werbung ist ihm peinlich

David Beckham (39) halb nackt auf einer riesigen Leinwand – was für tausende Frauen ein wahr gewordener Traum ist, treibt dem Fußballer selbst die Schamesröte ins Gesicht. Als beim Super Bowl 2014 seine „H&M“-Unterwäsche-Werbung lief, suchte Becks das Weite.

  • David Beckham

    Foto: Getty Images

    David Beckham zeigt sich nicht gerne in Unterhosen

Das Herz von David Beckham schlägt nicht nur für Fußball, als waschechter Sportfan lässt sich der Brite auch das US-amerikanische Highlight, den Super Bowl, nicht entgehen. Im vergangenen Jahr konnte er das Football-Match jedoch nicht ganz unbeschwert genießen, denn in der Pause richtete sich alle Aufmerksamkeit auf ihn. Der „H&M“-Clip, in dem der Mann von Victoria Beckham (40) höchstpersönlich seine neue Unterhosen-Kollektion präsentierte, flimmerte im Stadion über die Leinwand.

Anzeige

Angst vor den Reaktionen
Das war „offensichtlich peinlich“, erklärt David Beckham rund ein Jahr später zu Gast bei Late Night-Talker Jimmy Kimmel (47). „Ich möchte die Reaktion der Menschen auf mich, wie ich in Unterwäsche herumlaufe, wirklich nicht sehen“, gesteht das Teilzeitmodel überraschend. Er habe daher lieber die Box verlassen, als der Clip ausgestrahlt wurde. „Anscheinend ist es aber ganz gut gelaufen“, meint der einstige Manchester United-Star rückblickend.

Comeback im Stadion
Jimmy Kimmel bestätigt seinem Gast, dass zumindest bei ihm zu Hause alle ganz angetan von dem sexy Clip waren. „Plötzlich haben alle Frauen aufs Spiel geachtet“, scherzt der Moderator. Beim kommenden Super Bowl kann David Beckham etwas entspannter im Stadion Platz nehmen. Er verkündete, sich das Spiel keinesfalls entgehen lassen zu wollen. Zum Leidwesen der weiblichen Fans wird Becks die Pause aber nicht mit seinem nackten Oberkörper versüßen.


Kommentare


Blogs