Straffes Programm
Das steckt hinter dem Knack-Body von Jennifer Aniston

Trotz ihrer 47 Jahre kann Jennifer Aniston eine echte Traumfigur vorweisen. Gottgegeben ist hier aber nichts, wie die Schauspielerin jetzt verriet.

Ein muskulöser Bauch, straffe Schenkel und ein echter Knackpo – Jennifer Aniston ist in Top-Form. Für ihr sexy Aussehen nimmt die Ehefrau von Justin Theroux (45) aber auch einiges auf sich. Neben einem schweißtreibenden Workout spielt die richtige Ernährung eine wichtige Rolle

  • Jennifer Aniston

    Foto: Getty Images

    Jennifer Aniston hat mit Ende 40 eine beneidenswerte Figur, was ist ihr Geheimnis?
     

Disziplin zahlt sich aus
Wer schön sein will, muss leiden? Wenn es nach Jennifer Aniston geht, müssen körperbewusste Menschen zumindest früh aufstehen. Denn laut der Website „Well+Good“ beginnt die Beauty ihren Tag um 4.30 Uhr mit einem warmen Glas Zitronenwasser. Dann wird zehn bis zwanzig Minuten lang meditiert. Beim Frühstück geht es gesund weiter: Proteinshake mit Bananen, Blaubeeren, gefrorenen Kirschen, Stevia, gemischtem grünen Gemüse, Maca-Pulver und für den Geschmack etwas Kakao. Alternativ steht auch mal ein Toast mit pochiertem Ei und etwas Avocado auf dem Speiseplan.

Derart gestärkt, legt Jennifer Aniston gleich eine richtige Workout-Session ein: Mit einer Trainerin betreibt sie eine halbe Stunde lang intensives Spinning und wechselt dann für 40 Minuten zu Yoga. Auf die faule Haut legt sich die Ex von Brad Pitt (52) dann aber noch lange nicht. Stattdessen zieht sie weiter ins Sportstudio, wo sie Krafttraining macht und sich entweder auf dem Laufband oder dem Rad auspowert. „Den Körper immer zu verwirren, ist das Entscheidende für mich“, erzählte sie „Well+Good“.

Genuss muss sein
Für den kleinen Hunger zwischendurch greift Jennifer Aniston gern zu einem hart gekochten Ei, verriet sie vor einer Weile dem „People“-Magazin. Mittags ist ebenfalls Eiweiß angesagt, zum Beispiel in Form von Thunfisch mit Gurke und Linsensalat. Ein bisschen Käse oder eine Suppe helfen über das Tief bis zum Abendessen hinweg. Gebackenes Hähnchen mit Zucchini klingt zwar ziemlich kalorienarm, sündigen ist aber ab und an auch drin. „Oder Justin und ich machen alle paar Wochen Pasta Carbonara.“

Aussehen ist für die Golden-Globe-Gewinnerin laut „People“-Magazin aber nicht alles: „Es gibt so viel mehr, das an einem Menschen schön ist.“

Anzeige

Kommentare


Blogs