„Die fantastische Welt von Oz“
Zauberhaftes Hollywood

Die Geschichte der Fantasy-Verfilmungen scheint eine unendliche. Aber spätestens seit den cineastischen Neuauflagen von „Red Riding Hood“ oder „Alice im Wunderland“ wissen wir: Wunder müssen nicht unbedingt blau sein! Mit farben- und effektvollen Märchen-Verfilmungen verzaubern die Produzenten momentan Massen.

Eine der besten Kindergeschichten dieses Jahrhunderts wird derzeit in Hollywood herausgeholt: „Der Zauberer von Oz“. Aber nicht aus einem alten, staubigen Buch, sondern weitergesponnen in 3D. Wenn die reizende Mila Kunis (28), Rachel Weisz (42) und Michelle Williams (31) dem Aufschneider James Franco (34) – er spielt die junge Version des Zauberers von Oz – auf den Zahn fühlen, dann befinden wir uns mittendrin, in der modernen Interpretation des Kinderbuchs von 1900.
 
In der ursprünglichen Version wird der Zauberer als Jahrmarkt-Schwindler entlarvt. Im neuen Film „Die fantastische Welt von Oz“ erklärt Regisseur Sam Raimi auf hinreissende Art und Weise, wie genau der Magier in die Fantasiewelt gelangt ist. Und wir sind von den malerischen Fantasy-Kulissen, den traumhaften Szenen und natürlich der Sahneschnitte von Hauptdarsteller hingerissen!

Wenn vorher kein Wunder – welcher Farbe auch immer - geschieht, dann harren wir noch bis zum Kinostart am 7. März 2013 der zauberhaften Dinge, die da kommen. Und trösten uns solange mit dem Trailer.

Anzeige

Kommentare


Blogs