Foto: Getty Images

Das Leben der Pop-Ikone wird ein Musical
von Thomas Helbing
Stil-Evolution: Lang ist's her, Cher!

Madonna, Lady Gaga, Kylie? Nein, es gibt nur eine Königin des Pop: Cher (66). Sie ist nicht nur die bisher erfolgreichste Solokünstlerin aller Zeiten, sondern auch eine, die das Attribut „Stil-Vorbild“ wirklich verdient hat. Jetzt soll ihr Leben als Musical auf die Bühne kommen.

  • 1/21

    Foto: Getty Images

    Cher im Hippie-Look, zu ihren Füßen ihr erster Mann und Mentor Sonny Bono, mit dem sie zehn Jahre lang verheiratet war

Auf Twitter verriet Cher: „Produzenten arbeiten gerade mit meiner Musik an einem Musical über mein Leben. Es wird drei Chers geben! Ich helfe beim Schreiben, weil ich dabei war und Geschichten kenne, die sonst keiner kennt.“ Ob sie selbst auf der Bühne stehen wird, kommentierte die 66-Jährige nicht.

Fans der Künstlerin müssen sich zwar noch ein wenig gedulden, können aber sicher ein aufregendes Spektakel erwarten mit ihren legendären Hits – und extravaganten Bühnenoutfits. Schließlich war Cher jahrzehntelang stilprägend. Titel wie „Prä-Madonna“ oder „Mutter aller Lady Gagas“ beweisen, dass sie DAS Glamour-Vorbild für alle nachfolgenden Popsternchen war und ist.

Lange vor Britney Spears erscheint Cher bauchfrei, lange vor Lady Gaga trägt sie pompösen Kopfschmuck, lange vor Rihanna lässt sie sich auf ihre Pobacken tätowieren, lange vor Katie Perry wechselt Cher ihre Haarfarben nach Lust und Laune (sie soll über 100 Perücken besitzen). Über den Geschmack lässt sich mit Cher nicht streiten: „Mir ist nie etwas peinlich. Ich habe mich immer großartig und glamourös gefühlt“. Wegen ihres Einflusses auf die Modewelt wurde die Künstlerin 1999 mit dem „CFDA“-Award, dem „Fashion Oscar“, ausgezeichnet. Sechs Mal zierte sie das Cover der „Vogue“.

Ebenso legendär wie ihre Kostümierungen ist Chers Beautywahn. Zu „Vanity Fair" sagte sie einmal zum Thema Altern: „Ich mag es nicht, weil es mir im Weg ist.“ So ließ sich Cher ihren Körper maßschneidern lange bevor Botox & Co. im Showbusiness zur Grundausrüstung gehörten. Bereits 1969 ließ sie sich die Brüste straffen. Nase, Beine, Po – bis heute hat sie über 30 Schönheitsoperationen über sich ergehen lassen. Spott darüber bügelte sie weg wie eine Botox-Injektion Falten. Legendär ist ihr Chers Satz: „Und wenn ich mir meine Titten auf den Rücken operieren ließe, wäre es meine Sache.“

Cher wusste immer was sie will – und zwar schon sehr früh. Mit 16 Jahren zieht sie mit dem Segen ihrer Mutter Georgia nach Hollywood. Dort lernt sie Sonny Bono (†66) kennen und verliebt sich in den Sänger. 1964 heiraten die beiden. Mit „I Got You Babe“ gelingt dem Duett Sonny & Cher 1965 ein Welthit, Cher der Durchbruch zur Weltkarriere. 1974 lassen sich beide scheiden: „Er war ein schrecklicher Ehemann, aber wunderbarer Mentor“, so die Sängerin im Rückblick.

Bis zu ihrer Trennung galten sie als das erfolgreichste Popduo, verkauften in zehn Jahren 80 Millionen Platten. Neben ihrer Musikkarriere feierte Cher auch als Schauspielerin Erfolge: Für ihren Part in „Silkwood“ gewann sie 1984 einen Golden Globe. 1988 nimmt sie die Trophäe wieder mit nach Hause, außerdem einen Oscar für ihre Rolle in „Mondsüchtig“. Auch hier ist sie Madonna & Co. um einiges voraus...

Kommentare


Blogs