Nicole Kidman: Botox-Gesicht in Cannes

Das Botox-Gesicht von Nicole Kidman
von Laura Pomer
DIESES Lächeln macht traurig

Es ist knapp ein Jahr her, da äußerte sich Nicole Kidman (46) öffentlich zum Thema Botox: Sie habe es mal ausprobiert, doch das sei nun vorbei. Wie jüngste Fotos vermuten lassen, hat sie das mit der Abstinenz nicht lange durchgehalten.

  • Nicole Kidman

    1/3

    Foto: Getty Images

    Nicole Kidman am Mittwoch in Cannes. Vielleicht ging es ihr um einen perfekten Auftritt, weshalb sie mimische Entgleisungen im Vorfeld ausschließen wollte. Fakt ist: Obwohl die Frau zu lächeln scheint, bleibt ihr Stirn Botox-starr, die Wangen wirken wie aus Plastik

Das Filmfestival in Cannes: eine Pflichtveranstaltung für die gesamte Industrie – und für Nicole Kidman DIE Gelegenheit, ihren neuen Streifen „Grace of Monaco“ (2014) zu promoten. Das Biopic eröffnet das Festival am Mittwoch. Im Vorfeld war es weniger Kidmans schauspielerische Leistung, die für Gesprächsstoff sorgte, als ihr Anblick auf dem roten Teppich.

Anzeige

Bei einem TV-Auftritt und der Pressekonferenz wirkte Kidmans Gesicht starrer denn je. Nicht nur das: Ihr Gesicht ist unnatürlich aufgeplustert, was darauf hindeutet, dass dort nicht nur Botox im Spiel ist , sondern aufpolsternde Gesichtsfiller. Auch ihre Oberlippe wirkt ungewöhnlich üppig. 

Wir erinnern uns: Im vergangenen Jahr hatte die Kidman dem Botox öffentlich abgeschworen. „Damit bin ich durch“, behauptete sie im Interview mit der italienischen Tageszeitung „La Repubblica“, „endlich kann ich mein Gesicht wieder bewegen.“ Von Bewegung war am Mittwoch in Cannes rein gar nichts zu sehen, stattdessen deutlich aufgefüllte, festgefrorene Wangen und eine glattgebügelte Stirn. Lächeln für die Fotografen? So gut wie nicht möglich!

Ihr eigenes Statement aus 2013, „plastische Chirurgie ist nichts für mich“, fällt damit wohl unter die Kategorie „was interessiert mich mein Geschwätz von gestern“...


Kommentare


Blogs