Daniel Brühl bei Critics‘ Choice Awards
Kein Preis-Glück mit „Rush“ in den USA

Obwohl Daniel Brühl (35) für seine Nebenrolle in dem Rennfahrerdrama „Rush“ viel Lob kassierte, ging er bei den Critics‘ Choice Awards ohne Preis nach Hause. Es ist nicht die erste Auszeichnung, die dem deutschen Schauspieler durch die Lappen ging.

  • Daniel Brühl geht leer aus

    Foto: Getty Images

    Daniel Brühl konnte bei den „Critics‘ Choice Awards“ mit „Rush“ keinen Preis gewinnen


Daniel Brühl scheint vom Pech verfolgt zu sein. Dabei sah das Jahr 2014 zunächst vielversprechend für den Schauspieler aus. Für seine Rolle in „Rush“ an der Seite von Chris Hemsworth (30) war er sowohl für einen „Golden Globe“ als auch für eine Trophäe bei den „Critics‘ Choice Awards“ nominiert. Beide Male ging Daniel Brühl aber leer aus.

Anzeige

Die Konkurrenz für den Deutschen war offenbar einfach zu stark. Bei den „Critics‘ Choice Awards“ räumte Jared Leto (42) den Preis als bester Nebendarsteller für „Dallas Buyers Club“ ab. Tatsächlich unterlag Daniel Brühl seinem amerikanischen Kollegen auch schon bei den „Golden Globes“, wo Jared Leto ebenfalls siegte.

Die Hoffnungen auf eine „Oscar“-Nominierung für Daniel Brühl wurden in dieser Woche ebenfalls zerstört. Als bester Nebendarsteller durften sich folgende Stars über eine Nominierung freuen: Michael Fassbender (36) für „12 Years a Slave“, Jonah Hill (30) für „The Wolf of Wall Street“, Barkhad Abdi (28) für „Captain Philips“, Bradley Cooper (39) für „American Hustle“ und Jared Leto für „Dallas Buyers Club“.

Noch könnte Daniel Brühl aber einen Preis für seine Darstellung von Niki Lauda (64) bekommen. Beim „Screen Actors Guild Award“, der am 18. Januar verliehen wird, ist er ebenfalls für den Preis als bester Nebendarsteller nominiert.


Kommentare


Blogs