Mega-Karriere nach Trennung von Prinz Harry
Cressida Bonas hat den Ex-Faktor

Wer dachte, die endgültige Trennung von Prinz Harry (30) würde für Cressida Bonas (25) die Versenkung bedeuten, hat sich ordentlich getäuscht: Bei ihr geht es karrieretechnisch jetzt so richtig los – als Schauspielerin UND Model!

  • 1/8

    Foto: Getty Images

    Cressida Bonas ist nicht nur als Model für die neue Mulberry-Kampagne gebucht: Die Ex von Prinz Harry macht jetzt auch als Schauspielerin Karriere – sowohl auf der Theaterbühne als auch im Kino

Die Trennung von Prinz Harry hätte Cressida Bonas in die Versenkung befördern können. Doch das Gegenteil ist der Fall. Die Karriere der hübschen Blondine läuft auf Hochtouren.

Anzeige

„Vielversprechendes Theaterdebüt“
Die ausgebildete Tänzerin macht jetzt Karriere als Schauspielerin, auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Bereits im Sommer 2014 feierte das Theaterstück „There's a Monster in the Lake“ Premiere in London und wurde jetzt sogar wieder aufgenommen. Eine kleine Produktion, die jedoch von einer Reihe Kritikern hochgelobt wurde, speziell die Darbietung von Bonas. Nicht nur der britische „Telegraph“ attestiert ihr ein aussichtsreiches Bühnendebüt, auf das im März die Kür folgen soll: Da ist Cressida in der Oscar-Wilde-Komödie „The Importance of Being Earnest“ zu sehen.

Jetzt wird sie Film-Star
Mit ihrem Talent will sie 2015 auch auf der Leinwand überzeugen. Im Liebesdrama „Tulpenfieber“ (noch kein Starttermin) spielt Cressida neben Superstar Christoph Waltz (58), Shooting-Star Alicia Vikander (26) und Topmodel Cara Delevingne (22).

Und bevor irgend jemand auf falsche Gedanken kommen könnte, stellte Regisseur Harvey Weinstein (62) im Interview mit der britischen Boulevardzeitung „The Sun“ klar: „Ich habe sie nicht besetzt, weil man sie mit Prinz Harry in Verbindung bringt, sondern weil sie im Casting perfekt war. Ich werde sie wieder besetzen und das werden viele andere Leute auch tun“.

Ein heißes Gerücht könnte das bestätigen: Angeblich soll Cressida in der Adelsserie „Downton Abbey“ auftreten. Wie der „Daily Star“ kürzlich berichtete, habe sie sich mit Drehbuchautor Julian Fellowes (65) getroffen, um über eine mögliche Rolle zu sprechen.

Jetzt modelt sie für Mulberry
In trockenen Tüchern jedenfalls ist die Zusammenarbeit mit der Luxus-Marke Mulberry. Wie Cressida im Interview mit „Yahoo! Style“ verriet, gibt sie im Kampagnen-Video improvisierte Dance-Moves zum besten: „Dabei ging es gar nicht um die Schritte. Ich sollte einfach Spaß haben und tanzen, als wäre ich in meiner eigenen Küche...“ Als Gesicht von Mulberry tritt sie übrigens in berühmte Modelfußstapfen von It-Girls wie Alexa Chung Chung (31) und Sängerin Lana Del Rey (29) bzw. Cara Delevingne, die sogar eine eigene Kollektion für das Label entwirft.

... und wer war nochmal Harry?
Fakt ist: Einen Prinzen als Karrieresprungbrett hat Cressida nie nötig gehabt. Sie stammt selbst aus einer wohlhabenden und einflussreichen Familie. Ihr Vater Jeffrey Bonas (70), ein millionenschwerer Geschäftsmann, wie auch ihre Mutter Lady Mary Gaye Curzon (67), erfolgreiches Model der 60er-Jahre, verkehrten von jeher in den besten Kreisen Großbritanniens. Und natürlich hat Cressida einen großen Teil dazu beigetragen, ihre Anlagen und Talente auszubauen. Nach ihrem exzellenten Abschluss an der Universität von Leeds etwa folgte die Tanzausbildung am „Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance“. Allerdings Vorbild dürfte sicher ihre ältere Schwester Isabella (34) sein, die ebenfalls Schauspielerin ist und mit dem Sohn von Milliardär Richard Branson verheiratet. . Doch was Cressida Bonas nun auf Bühne, Laufsteg und Tanzfläche abliefert, gelingt ihr ganz ohne Schützenhilfe.


Kommentare


Blogs