So heiss ist Clint Eastwoods Sohn
von Stephanie Neubert
Dirty Harry? Sexy Scott!

Sich seinen Namen und sein Gesicht einzuprägen, dürfte nicht besonders schwer sein. Scott Eastwood (27) ist der heißeste Newcomer Hollywoods – und unübersehbar der Sohn von Schauspiel-Legende Clint Eastwood (83). Jetzt will Scott in Papas Fußstapfen treten.

  • Scott und Clint Eastwood

    1/5

    Foto: NOE Dewitt, Getty Images

    Der Apfel fällt – zum Glück! – nicht weit vom Stamm: Für die aktuelle Ausgabe der US-Zeitschrift „Town and Country“ wurde Scott Eastwood (links) männlich-cool abgelichtet. Ob er sich davor ein paar Filme seines Vaters angesehen hat? Könnte gut sein, denn im Jahr 1964 mimte Clint in dem Italo-Western „Für eine Handvoll Dollar“ (rechts) ebenfalls einen coolen Typen und wurde zum Weltstar

Die Ähnlichkeit ist verblüffend! Scott Eastwood sieht exakt aus wie eine junge Version seines Vaters. Das Cover-Shooting im Sixties-Stil für die Oktoberausgabe der US-Zeitschrift „Town and Country“ liefert den Beweis: Augen, Mund, Mimik und Frisur – Scott ist seinem Papa wie aus dem Gesicht geschnitten. Sogar die Statur, besser gesagt der durchtrainierte Body, stimmt.

Nun will der Eastwood-Sprössling beweisen, dass er nicht nur das Aussehen, sondern auch das Talent seines berühmten Vaters geerbt hat. Mit einigen neuen Projekten wird er im nächsten Jahr die Kinoleinwand erobern, darunter das Kriegsdrama „Fury“, in dem er an der Seite von Brad Pitt (49) und Shia LaBeouf (27) zu sehen sein wird.

Bei seinen Debüt-Filmen – „Flags of our Fathers“ (2006), „Gran Torino“ (2008) und „Back in the Game“ (2012) – hatte Papa Clint noch Schützenhilfe gegeben, entweder als Regisseur und Hauptdarsteller oder als Produzent. „Die Leute glauben deshalb, dass mir alles in den Schoß fiel. Aber das ist nicht wahr“, sagte Scott im Interview mit „Town and Country“. Dass er es auch allein kann, muss er spätestens jetzt beweisen.

Von seiner Karriere hat der junge Eastwood übrigens klare Vorstellungen. Er wolle als Schauspieler ernst genommen werden und kein Teenie-Darsteller oder glamouröser Popstar sein. Obwohl sein Sex-Appeal sicher auch dazu ausreichen würde...

Anzeige

Kommentare


Blogs