American Music Awards

Klum, Gomez, Swift
von Christiane Hoffmann
Es war die Nacht der Ladies!

Gestern stiegen im „Nokia Theatre“ in Los Angeles die „American Music Awards“. STYLEBOOK-Kolumnistin Christiane Hoffmann blickt resümiert die Nacht der schillernden Roben...

  • 1/7

    Foto: Getty Images

    Jennifer Lopez hüllte ihre Kurven in einen Hauch von Gar-Nix. Nude, durchscheinend, an den richtigen Stellen mit Swarowski-Glitzersteinchen übersäht

Sie schwebte über die Bühne - an der Hand eines Tänzers. Schön, elegant, nahezu NACKT.

Anzeige


Jennifer Lopez (42) als Super-Woman!


Bei den „American Music Awards“, nach den Grammys die zweitwichtigsten Musikpreise der USA, die gestern Nacht im „Nokia Theatre“ in Los Angeles, hüllte sie ihre Kurven in einen Hauch von Gar-Nix. Nude, durchscheinend, an den richtigen Stellen mit Swarowski-Glitzersteinchen übersäht.


WOW! WOW! WOW!
Die „American Music Awards“ (AMA's) - es war die Nacht der Ladies!
Bis auf Lady Gaga (die in London Amy Winehouse' Haus aufsuchte), Rihanna (trat in der Brit-Ausgabe von „X Factor“ auf) und Adele (erholt sich von Kehkopf-OP) waren eigentlich ALLE da.

Adele und die zarte Taylor Swift waren die Top-Gewinnerin der „AMA's“, holten je drei Awards.


Eine der schönsten Ladies des Abends sang zwar nicht, zeigte aber wie fantastisch man als 4-fache Mama aussehen kann: unsere Heidi Klum (38) in einem schlicht geschnitten Silber-Lederdress mit Guck-Löchern.

Wir zuckten zusammen - beim Anblick von Wuchtbrumme Christina Aguilera (30). Sie quetschte sich in ein weißes, viel zu kurzes Bandeau-Kleid von „Herve Leger“. Presswurst-Look. Das Haar ist mittlerweile so tot blondiert, dass es perfekt zum Mini-Kleidchen passte.

Uuuuuh...
Katy Perry erschien in rosa Perfektion. Ihr Haar - Lillyfee-Rosa! Ihre drei Outfits  - allesamt mit rosa Akzenten. Sie perfektionierte ihren Look backstage - mit der verrückten auch rosa behaarten Nicki Minaj und einem rosa Kaugummi...

Herrlich bekloppt: David Hasselhoff, der zurzeit irgendwie wieder IN zu sein scheint und auf jede Bühne geschleift wird, da er nahezu jeden Mist mitmacht. Auch diesmal war Verlass auf ihn. Mit dem Elektro-Pop-Duo „LMFAO“ rockte er die Bühne - in schwarzen U-Hosen samt Riesen-Smilie auf seiner Omnipotzenz…

Ach ja, sexy Jennifer Lopez traf übrigens auf ihren Noch-immer-Gatten Marc Anthony, der mit Pitbull „Rain Over Me“ performte. Das Ex-Pärchen versuchte sich aus dem Wege zu gehen. Klappte fast.


Wie man so etwas kommentieren sollte? Vielleicht wie die schön bunte Nicki Minaj. Bei ihrer Eröffnungsperformance mit DJ David Guetta sah es so aus, als entführen ihr Blitze. Aus dem Hinterteil. Als gehe es ihr am selbigen vorbei...
 
Und hier die Gewinner-Liste:
 
Favourite Male Artist, Pop or Rock - Bruno Mars
Favourite Female Artist, Pop or Rock - Adele
Favourite Band, Duo or Group, Pop or Rock - Maroon 5
Favourite Album, Pop or Rock - Adele (21)
Favourite Male Artist, Country - Blake Shelton
Favourite Female Artist, Country - Taylor Swift
Favourite Band, Duo or Group, Country - Lady Antebellum
Favourite Album, Country -Taylor Swift (Speak Now)
Favourite Artist, Rap/Hip-Hop - Nicki Minaj
Favourite Album, Rap/Hip-Hop - Nicki Minaj (Pink Friday)
Favourite Male Artist, Soul/R&B - Usher
Favourite Female Artist, Soul/R&B - Beyonce
Favourite Album, Soul/R&B - Rihanna (Loud)
Favourite Artist, Alternative Rock - Foo Fighters
Favourite Artist, Adult Contemporary - Adele
Favourite Artist, Latin - Jennifer Lopez
Favourite Artist, Contemporary Inspirational - Casting Crowns
Artist of the Year - Taylor Swift
New Artist Of The Year - Hot Chelle Rae

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie Fan von Stylebook.de!

Kommentare


Blogs