Cher unterwegs mit Gesichtsmaske!

Mit Gesichtsmaske unterwegs
von Laura Pomer
Halloween ist vorbei, Cher!

Nein, Sie sehen keine Gespenster. Die Person mit der weißen Maske ist eine alte Bekannte: Sängerin Cher (67)! Ihre Grusel-Aufmachung hat nichts mit Halloween zu tun. Aber was hat es mit dem Look auf sich?

  • Cher, wie wir sie kennen

    1/2

    Foto: Getty Images

    Die Diva im gewohnten Look

    Aktuell feiert Cher ihr 26. Studioalbum „Closer to Truth“ und verkündete kürzlich, bald auf Tour zu gehen. Der Spuk ihres verstorbenen Ex-Mannes stört sie bei der Vorbereitung nicht: „Es läuft ganz friedlich ab“, versicherte sie dem Celebrity-Portal „TMZ

Theorie eins: Bei der spukt’s wohl!
Tatsächlich hat der weltbekannte Showstar öfter mal von Begegnungen der dritten Art gesprochen. Sie soll zuhause in Malibu dem Geist ihres Ex-Mannes beherbergen. In einem Interview mit dem Web-Portal Reddit.com erzählte sie, dass Sonny († 62) sich gerne an ihrem Kronleuchter zu schaffen mache. „Er spielt damit“, so Cher. „Ich glaube tatsächlich, dass er manchmal Lichter anzündet.“ Schlimm findet sie das nicht: „Ich liebe Geister, mehr als manche Menschen.“ Ob sie sich ihnen deshalb optisch anpassen wollte?

Theorie zwei: Cher wollte ihre Schamesröte kaschieren!

Als Gastjurorin in der US-Show „Dancing with the Stars“ machte sie am Montagabend einen anzüglichen Kommentar zur heißen Tanzeinlage zweier Kandidaten, der stolze zehn Sekunden (!) lang vom Sender ABC weggepiept wurde: „Ich fand es toll. Vor allem den raueren Teil. Ich mag es, wenn es – PIIIIIIEEEEEEEP!“ Was dem Amüsement der Studiogäste diente, könnte ihr im Nachhinein vielleicht peinlich sein?

Theorie drei: Wer schön sein will, muss leiden
Cher ließ eine schlichte Kosmetikbehandlung über sich ergehen und wollte die Pflegemaske wohl erst zuhause abnehmen. Verjüngende Pflegestoffe können schließlich nicht lange genug einwirken, weiß die ewig junge Sängerin.

Anzeige

Wir lösen auf: Theorie Drei stimmt natürlich. Aber, Wäre sie in dem Look zu Halloween auf die Straße getreten, hätte sie wohl einen Haufen Süßigkeiten abgreifen können...


Kommentare


Blogs