Stars: Charlize Theron ist selbstbewusst
Keine Lust auf schwache Typen

In „A Million Ways to Die in the West“ lehrt Charlize Theron (38) einem Mann das Schießen. Auch im wahren Leben wirkt die blonde Schönheit auf das andere Geschlecht oft einschüchternd. Dabei hat die Schauspielerin für schwache Typen wenig übrig.

  • Charlize Theron

    Foto: Getty Images

    Als erfolgreiche Schauspielerin benötigt Charlize Theron einen starken Mann an ihrer Seite

Sean Penn (53) kann sich glücklich schätzen: Dem Hollywoodstar ist es gelungen, das Herz von Charlize Theron zu erobern. Im Gegensatz zu vielen anderen Männern ließ sich Penn von der „A Million Ways to Die in the West“-Darstellerin nicht verunsichern. Im Interview mit der „FAZ“ gab die Schauspielerin zu, auf die Herren der Schöpfung etwas einschüchternd zu wirken. „Ich habe in meinem Leben die verschiedensten Typen Männer kennengelernt. Und ich habe nicht sehr lange gebraucht, um herauszufinden, dass deren Reaktion auf mich gar nicht so viel mit mir, sondern viel mehr mit dem Charakter des Mannes zu tun hat. Männer sind oft mit ihren eigenen Unsicherheiten beschäftigt.“
 
Charlize Theron habe sich aber nie einem Mann zuliebe kleiner gemacht. „Ich habe immer groß geträumt und wollte das Beste aus mir und meinem Leben machen.“ Männer, die von einer Frau keine Ratschläge annehmen können, haben bei der „A Million Ways to Die in the West“-Schönheit schlechte Karten. „Das sind aber eher die schwachen, unsicheren Typen. Für die hatte ich nie etwas übrig“, so Charlize Theron.
 
Die „Oscar“-Preisträgerin findet: „Ein selbstbewusster Mann weiß eine Frau mit Intelligenz und guten Ideen zu schätzen. Ich hoffe sehr, wir bewegen uns als Gesellschaft weiter in diese Richtung.“ Mit Sean Penn hat die Schauspielerin offenbar einen solchen Mann gefunden. Seit Februar sind die beiden ein Paar.

Anzeige


Kommentare


Blogs