Sie heißen Gabriella und Jacques
von Thomas Helbing
Fürstin Charlène von Monaco bringt Zwillinge zur Welt

Ein Fürstentum im Ausnahmezustand und Freudentaumel: Am Mittwoch (10. Dezember) brachte Fürstin Charlène von Monaco (36) Zwillinge zur Welt – zwei Wochen vor dem offiziellen Geburtstermin am 25. Dezember.

Um 19.36 Uhr bestätigt das Fürstenhaus auf seiner Facebook- und Twitter-Seite, dass Fürstin Charlène von Monaco Zwillinge zur Welt gebracht hat. Demnach kamen ein Mädchen, Gabriella Thérèse Marie, um 17.04 Uhr und ein Junge, Jacques Honoré Rainier, um 17.06 Uhr zur Welt – angeblich per Kaiserschnitt.

„Der Fürstin und die Babys sind wohl auf“, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung.

Die Babys sind die ersten Zwillinge in der Geschichte des Fürstenhauses. Thronfolger wird bei gleichgeschlechtlichen Zwillingsgeburten der oder die Erstgeborene. In diesem Fall wird allerdings Jacques Honoré Rainier Thronfolger und ab sofort den Titel „Marquise“ tragen.

So feiert das Fürstentum den Monegassen-Nachwuchs:

► 42 Kanonenschüsse werden von der früheren Festung Fort Antoine abgeschossen, 21 für jedes Kind.

► Anschließend sollen im ganzen Fürstentum die Kirchenglocken eine viertel Stunde lang läuten.

► Die Bürger sind aufgerufen, ihre Häuser mit der rot-weißen Flagge des Fürstentums zu schmücken, bis der Nachwuchs auf einem Palastbalkon der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

► Zur Feier des großen Moments haben alle Monegassen am morgigen Donnerstag frei, um die Geburt ausgiebig zu feiern.

Jetzt warten wir nur noch auf das erste Foto der Zwillinge mit ihren stolzen Eltern. Laut eines Palastsprechers sollen diese noch aus dem Krankenhaus geliefert werden.

  • Fürstin Charlène und Fürst Albert von Monaco

    Foto: getty images

    Fürstin Charlène und Fürst Albert von Monaco sind jetzt Eltern von Zwillingen

Anzeige

Kommentare


Blogs