Heftiger Denkzettel
Channing Tatum bricht nachts bei Joseph Gordon-Levitt ein

Verrückte Männerfreundschaft: Channing Tatum (35) wollte seinem Kumpel Joseph Gordon-Levitt (34) eine Lektion erteilen und brach kurzerhand in dessen Wohnung ein. Und zwar nachts. Während der Hausherr schlief.

Die Hollwood-Stars Joseph Gordon-Levitt und Channing Tatum sind auch abseits des Jobs gut befreundet. Nun interviewt der „Magic Mike XXL“-Star seinen Kumpel für das „Gotham“-Magazin und wird dabei glatt als dreister Einbrecher entlarvt.

  • Joseph Gordon-Levitt, Channing Tatum

    Foto: Getty Images

    Joseph Gordon-Levitt (l.) und Channing Tatum sind gute Kumpels

Echte Männerfreundschaft
Über die Stadt New York erzählt Channing Tatum in dem Gespräch mit Joseph Gordon-Levitt zunächst von einem mysteriösen Erlebnis: „Meine Erfahrung mit dir in New York war auf einzigartige Weise interessant.“ Wie interessant, stellt sein Gegenüber daraufhin klar: „Du meinst das eine Mal, als du zu meinem Apartment geklettert und in meine Wohnung eingebrochen bist und mich überrascht hast, als ich geschlafen habe, nur um mir zu beweisen, dass ich mich mehr um meine Sicherheit kümmern soll, weil du mich hättest umbringen können, wenn das deine Absicht gewesen wäre. Meinst du das?“

Wahnsinn und Genie 
Ob die völlig verrückte anmutende Aktion tatsächlich so stattgefunden hat? Ein bisschen Wahnsinn scheint Joseph Gordon-Levitt zumindest nicht abzuschrecken – ganz im Gegenteil: „Ich würde gern denken, dass man großartige Sachen vollbringen kann ohne ein bisschen irre zu sein. Aber die Geschichte hat uns etwas anderes gezeigt. So viele brillante Wundertaten und Schöpfungen stammen von Menschen, die etwas seltsam sind. Ich sehe mich selbst als sehr bodenständige Person und denke gerne, dass ich etwas Großes tun kann, aber ich habe noch nie mein Leben für etwas riskiert.“ Channing Tatum geht es spätestens seit seinem Einbruch anders – er dürfte also ein echtes Genie sein.

Anzeige


Kommentare


Blogs