Chanel Crusie Collectoin 2013

Foto: getty images

Chanel zeigt Cruise Collection in Versailles
Neues Rokoko

Rokoko trifft Punk – für seine Zwischenkollektion 2013 erschuf Karl Lagerfeld das Bild einer modernen Marie Antoinette (†1793). Dazu lud er zum Defilee nach Versailles.

  • 1/15

    Foto: Getty Images

    König Ludwig XIV., ähm, Kaiser Karl sonnt sich im Erfolg nach der Präsentation seiner Cruise Collection für Chanel

Das Schönste an der Cruise Collection von Chanel ist immer der Ort, an dem die Modenschau stattfindet (in den vergangenen Jahren waren es das pompöse Hotel Cap d’Antibes in der Nähe von Cannes oder die Promenade von St-Tropez). In diesem Jahr setzte Karl Lagerfeld noch eins drauf und lud nach Versaille. King Karl machte sich die Residenz von König Ludwig XIV zu eigen und wurde selbst zum Monarch von Versailles.

Anzeige

Seine Models liefen durch märchenhafte Gärten, vorbei an Springbrunnen und präsentierten die vom Rokoko inspirierte Kollektion – Kulisse und Kleider bildeten eine perfekte Symbiose.

Für seine Kreationen hatte Lagerfeld Marie Antoinette als Vorbild und verlieh der Figur durch punkige Elemente einen modernen Anstrich. So sagte er zu „Women's Wear Daily“: „Es ist Coco Rock, nicht Rokoko.“ Dieses Motto zeigte sich in Entwürfen aus Spitze, Seide, Schleifen und voluminösen Röcken. Der pompöse Look wurde durch Military-Elemente, Leder-Looks oder Jeans aufgebrochen. 

Die Accessoires: funkelnde Kolliers, große Hüte, Plateau-Sneaker. Das Make-up: bunte Bob-Perücken, Apfel-Bäckchen und Schönheitsflecken.

Fast so wichtig wie die Mode ist bei den Chanel-Schauen die Musik. Lagerfeld ließ sein aktuelles Kampagnen-Gesicht Alice Dellal mit ihrer Band „Thrush Metal“ auftreten. Die Drummerin verkörpert die Idee des „Coco Rock“ perfekt. Sie ist ein schrilles Grunge-Model eingehüllt in feminine Luxus-Mode.

Cruise Collections waren einst als Reisegarderobe für ein elitäres Klientel gedacht; Sommermode für die Winterflucht in sonnige Resorts oder auf Kreuzfahrtschiffen. Heute sind die Cruise Collections Massenphänomen und Umsatzbringer. Fast alle großen Labels bringen aktuell „Zwischenkollektionen“ auf den Markt. Chanel war eines der ersten Modehäuser, das in den 1990er Jahren die Tendenz erkannte und außersaisonale Kollektionen entwarf, sie gelten bis heute als herausragend.

Kommentare


Blogs