Stars: Cara Delevingne streitet mit Agentur
Ärger wegen ihrer Tattoos

Wohl kaum ein internationales Supermodel hat so viele Tattoos wie Cara Delevingne (21). Gerade erst ließ sich die wilde Britin ein neues Motiv in die Haut stechen. Ihrer Agentur sollen die vielen Tätowierungen allerdings gar nicht mehr gefallen. Und Cara? Scheint das wiederum total egal...

Cara Delevingne hat bereits zahlreiche Tattoos am Körper. Ob einen Löwenkopf auf dem rechten Finger, das Wort „Silence“ (dt.: Ruhe) auf dem Handgelenk oder die Initialen ihrer Schwester auf der Hand – insgesamt 14 Motive zieren den Körper des Topmodels.

Anzeige

„Cara ist ohne Zweifel das meist tätowierte, hoch gehandelte Model“, erklärte ein ihr Nahestehender im Interview mit „The Mirror“. „Für Catwalk-Shows ist das allerdings nicht ideal, besonders, wenn sie feine Sommerkleidung und besonders feminine Kollektionen trägt“, lautet das Urteil des Experten.

Erst nach ihrem letzten Tattoo sei es zu einem größeren Streit mit den Bossen ihrer Agentur gekommen. An Delevingne scheint diese Kritik nicht nur abzuprallen, sie hat auch ein Gegenargument: „Cara hat ihren Bookern gesagt, dass heutzutage alles mit Airbrush abgedeckt werden kann“, so der Informant weiter. Zudem soll Caras Familie hinter ihr und der Tattoo-Liebe stehen, weshalb sich das Enfant Terrible der Modeszene auch keine weiteren Gedanken zu diesem Thema machen möchte.

Immerhin wäre Cara Delevingne nicht das erste Model, bei dem die Tattoos mithilfe von aufgesprühter Farbe abgedeckt werden. „Sie hat sogar Witze darüber gemacht, dass Kate Moss per Airbrush bearbeitet wurde und sich niemand darüber beschwert hat, so der Informant. Die Laufstegschönheit hat eben ihren eigenen Kopf. „Cara steht zu sich selbst und nimmt keine Anweisungen von anderen an.“ Deshalb steht für sie fest: „Die Tattoos bleiben da.“


Kommentare


Blogs