Cara Delevingne erobert Amerika
Darf man im Weißen Haus Sneaker tragen?

Das traut sich nur Cara Delevingne (23)! Das britische Topmodel besuchte kürzlich das Weiße Haus und wählte für seinen Ausflug ein äußerst lässiges Outfit. Zu lässig?

Ein Besuch im Weißen Haus ist für die meisten Menschen ein ganz besonderes Erlebnis, zu dem man sich gerne schick macht. Auch für Cara Delevingne war der Trip in die prächtigen vier Wände von Barack Obama (54) ziemlich aufregend. In Sachen Style gab sich die Britin jedoch cool.

Secret service ain't got nothing on my ninja skills

Ein von Cara Delevingne (@caradelevingne) gepostetes Foto am


Spaß im Weißen Haus
Gleich sechs Fotos von ihrem Besuch in Washington, D.C. hat Cara Delevingne auf Instagram mit ihren Fans geteilt. Draußen vor dem Weißen Haus ist die Schauspielerin in mehreren lustigen Posen zu bewundern und beweist damit einmal mehr, wie locker und sympathisch sie ist.

Dazu passt auch Caras Outfit: In einem ziemlich kurzen schwarzen Mantel und schwarz-weißen, längst vergriffenen Puma-Creepers, dem Erstlingswerk ihrer guten Freundin Rihanna (27), albert sie vor und im Weißen Haus herum. Ob in Denker-Pose vor einem Gemälde des Ex-Präsidenten Abraham Lincoln oder als Ninja draußen im Grünen: Cara Delevingne hatte bei ihrem Trip sichtlich Spaß.

Major bABE 🎩

Ein von Cara Delevingne (@caradelevingne) gepostetes Foto am


Cara fordert Trump heraus
So ganz blieb der nötige Ernst dann aber doch nicht auf der Strecke. Zu einem Foto, das sie in graziler Pose balancierend auf einem Zeh vor dem berühmten Blue Room zeigt, schrieb die Britin eine Nachricht an US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump (69). Der Republikaner spaltet mit seinen erzkonservativen Ansichten die Amerikaner und weigert sich wie viele seiner Kollegen, den Klimawandel anzuerkennen. „Lasst uns mal sehen, wie Sie in zehn Jahren über den Klimawandel denken, Herr Trump! Er ist schmerzlich real. Und kann Donald Trump das hier überhaupt?“, will Cara Delevingne wissen.

Anzeige

Kommentare


Blogs