Copperfield & Co. vermieten ihre Ferienhäuser
Urlauben bei den Promis

Brauchen die Taschengeld? Oder warum vermieten einige Stars ihre Ferienvillen? Fest steht: Sie tun es – und man kann tatsächlich Urlaub bei den Promis machen!

  • 1/18

    Die Insel Musha Cay liegt im Besitz von David Copperfield. Sie bietet viel Platz für Privatsphäre



Für viele Fans ein Traum: Einmal im Anwesen von Bruce Willis (57), David Copperfield (55) oder Mick Jagger (68) verweilen.

Anzeige

Vorteil: Die Häuser liegen meist an den exklusivsten Orten dieser Welt. Bezaubernd schön ist es auf Musha Cay (Bahamas). Hier vermietet Magier David Copperfield ein pompöses Stand-Domizil. Die Villa von „Rolling Stones“-Legende Mick Jagger steht zum Beispiel auf der Karibik-Insel Mustique. In der Karibik ist die Auswahl sowieso etwas größer: mieten kann man nämlich auch die Anwesen von „Stones“-Gitarrist Keith Richards (68) und Hollywood-Held Bruce Willis. Die haben ihre gar nicht bescheidenen Hütten noch weniger bescheiden direkt am Strand bauen lassen – mit eigenem Zugang versteht sich.

Nachteil: Man muss schon ziemlich tief in die Tasche greifen, um sich diesen Luxus-Urlaub leisten zu können. Die Kosten liegen zwischen rund 12.000 Euro pro Woche für die Jagger-Bude und 433.000 Euro für Neckar Island, die Privatinsel von Unternehmer Sir Richard Branson (61). Dagegen sind knapp 10.000 Euro pro Woche für die Malibu-Villen von Pamela Anderson (44) und Charlize Theron (36) ein regelrechtes Schnäppchen!

Wer will eigentlich freiwillig DIESE horrenden Preise bezahlen? Leute, die das Geld dafür hätten, können sich auch locker eine eigene Ferienvilla leisten. Aber wahrscheinlich geht es um Abwechslung. Wenn an den schönsten Plätzen der Welt schon Luxusvillen stehen, muss man ja nicht noch eigene dazubauen.

Und neben der vielen Kohle gibt es auch noch eine weitere Hürde: Ein Mick Jagger zum Beispiel, verlangt fast ein polizeiliches Führungszeugnis, bevor er einen Urlaubsantrag für seine Villa überhaupt in Betracht zieht. Er will wissen, was man beruflich macht, oder aus welchem Hintergrund man stammt.

Der gläserne Feriengast! Man steht schon halbnackt da, bevor man überhaupt einen der Traumstrände erreicht hat…

Kommentare


Blogs