Britney Spears mit Album „Britney Jean“
Neue Platte wirkte als Therapie-Ersatz

Schon morgen steht die brandneue Platte von Britney Spears (31) in den Läden. Vorab plauderte die Sängerin bereits ein wenig über das Album namens „Britney Jean“. Dabei verriet sie, dass die Arbeit daran wie eine Therapie gewirkt hätte.

Im Leben von Britney Spears lief es nicht immer rund, doch jetzt schwimmt die Blondine wieder voll auf der Erfolgswelle. Nicht nur, dass sie fantastisch aussieht und 2012 als Jurorin bei der US-Castingshow „The X Factor“ bejubelt wurde: Brit bringt morgen auch ihr neues Album „Britney Jean“ auf den Markt. Dabei handelt es sich um ihr mittlerweile achtes Studioalbum, das sogleich noch einen netten Nebeneffekt hatte.

Anzeige

Dem Newsportal „Entertainment Tonight“ verriet Britney Spears im Interview über „Britney Jean”: „Ich würde sagen, dieses ganze Album war wie eine Art Therapie für mich. Es hat mich irgendwie verändert. Wenn du etwas schreibst, dann verändert sich auch immer deine Perspektive. Deshalb war es so etwas wie meine ‚Therapieplatte‘.“

In der Tat hatte Britney Spears eine nicht gerade einfache Vergangenheit. Nach ihrem Megaerfolg mit „…Baby One More Time“ 1999 sowie weiteren Hits wie „Ooops! I Did It Again“ und „Stronger“ stieg ihr der Erfolg im wahrsten Sinne zu Kopf: 2007 ließ sie sich nach vorangegangenen Drogen- und Alkoholproblemen eine Glatze scheren. Doch jetzt geht es ihr besser denn je.

Unterstützung erhält Britney Spears von ihren zwei Söhnen und Freund David Lucado, den sie im Interview über alle Maßen lobt: „Ich vergöttere ihn. Er ist wirklich lustig und sehr leidenschaftlich. Ich liebe die Tatsache, dass er alle Dinge, an denen er beteiligt ist, mit Leidenschaft angeht, das ist ansteckend.“

Kommentare


Blogs