„Oscars 2014“-Kandidat Bradley Cooper
Darum trug er keine Unterwäsche im Weißen Haus

Eines muss man Bradley Cooper (39) lassen: Der „Oscars 2014“-Anwärter hat jede Menge Mut. Bei einem Dinner im Weißen Haus traf er den Präsidenten der USA – und trug dabei keine Unterwäsche unter seinem Anzug! Geplant war das allerdings nicht…

Schauspieler Bradley Cooper weiß normalerweise, was sich gehört. Dennoch beging er jetzt einen Fauxpas der besonderen Art, denn während eines Dinners im Weißen Haus trug er keine Unterwäsche. In der TV-Show von „Oscars 2014“-Moderatorin Ellen DeGeneres (56) erklärte er, wie es dazu kommen konnte. Der Hollywoodstar hatte nämlich keineswegs geplant, ohne Unterhose vor dem amerikanischen Präsidenten zu stehen.

Anzeige

Schuld an dem luftigen Outfit war vielmehr eine neue Filmrolle, auf die er sich vorbereiten musste. „Ich habe 15 Pfund in vier Wochen zugenommen, und nichts passt mir mehr“, sagte Bradley Cooper. Zu dem Dinner im Weißen Haus habe er seinen Anzug von den „Golden Globes 2014“ eingepackt und erst kurz vor dem Event angezogen. Da merkte er, dass er ihm zu eng geworden war. „Ganz ehrlich, die Hosen bekam ich nur bis hier hin hoch“, berichtete er der Moderatorin und markierte mit seinen Händen eine Stelle am Oberschenkel.

Um sich dennoch in den Anzug zu zwängen, hatte der „American Hustle“-Darsteller nur eine Wahl: „Also musste ich die Unterwäsche weglassen, denn da war einfach kein Platz.“ Statt die Beinfreiheit zu genießen, soll Bradley Cooper aber stark darunter gelitten haben. „Es war ein Alptraum, aber ich habe es überstanden“, erklärte der „Oscars 2014“-Nominierte.


Kommentare


Blogs