Botox vs. natürlich schön
von Laura Pomer
Wenn Stars altern...

Botox oder Falten? Das ist die Frage, die Hollywood in zwei Lager spaltet. Wer natürlich altert und wer sich regelmäßig verjüngen lässt – STYLEBOOK.de zeigt es Ihnen im direkten Vergleich.

  • Renée Zellwege vs. Julia Roberts

    1/12

    Foto: Getty Images

    Renée Zellweger (45) vs. Julia Roberts (47)

    „Meine Freunde sagen, dass ich ausgeruht ausschaue“ – behauptet Schauspielerin Renée Zellweger (l.). Wir tippen auf eine Komplett-Erneuerung beim Beauty-Doc und finden das natürliche Strahlen von Kollegin Julia Roberts (r.) viiiiel schöner. Für mehr Vergleiche: bitte weiterklicken

Keine Frage: In Hollywood sind Fältchen weitaus weniger gefragt als ein strahlendes, frisches Äußeres. Um sich dem Jugend- und Schönheitsgebot zu beugen, lässt manch ein Star vom Beauty-Doc nachhelfen. Das Fatale: Der Grat zwischen kleinen Reparaturen und Kernsanierung ein schmaler. Und – zack! – sitzen die Promis in der Botox-Falle und lachen mit grotesk verzerrten „Joker-Faces“ in die Kameras.

Aktuellstes Beispiel: Renée Zellweger (45)
Die „Bridget Jones“-Schauspielerin, eben noch berühmt für ihre liebenswerten Schlupflider, zeigt sich neuerdings mit extrem glatter Stirn und völlig veränderter Augenpartie, ihr gesamtes Gesicht wirkt heute ungewohnt schmal. Von Botox, geschweige denn einem Eingriff, möchte Zellweger jedoch nichts wissen. Ihre fadenscheinige Erklärung, sie lebe heute „ein anderes, glücklicheres und erfüllteres Leben“, erntete nicht grundlos Gespött in der Öffentlichkeit.

Der größte Botox-Fan von allen
Vor Zellweger war das eigentümliche Gesicht einer anderen Schauspielerin in die Schlagzeilen geraten: das von Nicole Kidman (47). Erst im Mai war sie zu den Filmfestspielen nach Cannes gereist, um ihren Biopic „Grace of Monaco“ (2014) zu promoten – doch sorgte vielmehr mit ihrem zu Eis erstarrten Antlitz für Aufsehen. Ihre Wangen wirkten aufgeplustert, wahrscheinlich das Ergebnis unterpolsternder Gesichtsfiller, und auch ihre Oberlippe schien ungewöhnlich üppig. Dabei hatte sie erst wenige Monate zuvor dem Nervengift Botulinumtoxin öffentlich abgeschworen. Ihr Zitat gegenüber der italienischen Tageszeitung „Repubblica“: „Damit bin ich durch.“

Ausnahmen bestätigen die Regel
Ein (im wörtlichen Sinne) strahlendes Beispiel dafür, dass es auch ohne geht, ist Julia Roberts (47). „An Hollywood-Standards gemessen bin ich wahrscheinlich ein großes Risiko eingegangen, weil ich kein Facelift hatte“, sagte sie erst kürzlich gegenüber dem
amerikanischen „You Magazine“. Trotzdem – oder gerade deshalb – ist die Frau mit dem breitesten Grinsen Hollywoods Beauty-Botschafterin des Kosmetik-Konzerns Lancôme. Und apropos Grinsen: Auch Roberts Schauspielkollegin Cameron Diaz (42), die mit Hilfe von Botox viel zu lange ihre charakteristischen Lachfalten durch eine versteinerte Miene ersetzt hatte, ist zur Vernunft gekommen. „Ich sehe mich lieber altern als mit einem Gesicht, das überhaupt nicht zu mir gehört“, sagt sie heute. Richtig so!

Von Madonna (56) über Meg Ryan (52) bis hin zur maskenhaften Modeschöpferin Donatella Versace (65) – diese Promi-Damen tun sich mit ihren häufigen Besuchen beim Beauty-Doc wirklich keinen Gefallen. Das zeigt der große Vergleich – Botox vs. Natürlichkeit: in der Bildergalerie!





Anzeige

Kommentare


Blogs