Blake Lively rechnet ab
„Gossip Girl war ein grosser Kompromiss“

Mit „Gossip Girl“ wurde Blake Lively (27) zu einem echten Star – doch ganz zufrieden war sie mit der Show schon damals nicht. Die Message der Serie sei nicht sonderlich positiv, besonders für Teenager.

Überwiegend junge Frauen und Mädchen schalteten jede Woche ein, als Blake Lively und ihre Co-Stars in „Gossip Girl“ (2007 bis 2012) mit allerlei persönlichen Dramen und Intrigen konfrontiert wurden. Dass dabei auch Drogen und Sex nicht zu kurz kamen, bereitete der hübschen Hauptdarstellerin Probleme.

  • Blake Lively

    Foto: Getty Images

    Blake Lively wurde mit „Gossip Girl“ berühmt

Drogen, Sex und Gewalt
„Die Leute haben die Show geliebt, aber für mich war sie immer ein persönlicher Kompromiss – man will eigentlich eine bessere Message vermitteln“, so Blake Lively im Gespräch mit „Glamour“.

Eltern seien damals zu ihr angekommen und hätten begeistert davon erzählt, dass ihre jugendlichen Kinder große Fans von „Gossip Girl“ seien und regelmäßig einschalteten. „Ich wollte nur sagen: ‚Wie bitte, warum? Sprecht ihr danach mit ihnen?‘ Von den Drogen bis zu dem Punkt, wo wir Leute umbringen, es ist sexuell und anzüglich.“

„Gossip Girl“ ist Vergangenheit
Doch nicht alles an „Gossip Girl“ war schlecht, wie Blake weiter verrät. „Ich fand es toll, als Blair und Serena beste Freundinnen waren und sich gegenseitig unterstützt haben.“ Das habe eine positive Botschaft vermittelt – gerade an junge Mädchen.

Trotzdem: Mit ihrer Paraderolle hat Blake Lively heute längst abgeschlossen. Momentan ist sie in „Für immer Adaline“ im Kino zu sehen, genießt das Mutterdasein und pflegt ihr Lifestyle-Portal „Preserve“. Aktuell freut sich die Ehefrau von Ryan Reynolds (38) zudem über eine neue Haarfarbe: Sie hat sich von ihrer blonden Mähne getrennt und trägt jetzt den allerneuesten Trend: Bronde.

...Brondes have more fun #NoTypos-IKnowIThinkItsCrazyToo

Ein von Blake Lively (@blakelively) gepostetes Foto am


Anzeige


Kommentare


Blogs