Thema

„Keine große Sache“
Marc Jacobs steht zum Penis-Foto

Keine große Sache! Marc Jacobs (52) steht zu seinem Nackt-Selfie auf Instagram. Der Designer erklärt jetzt, wie es zu dem peinlichen Post kam.

Ein falscher Klick und schon bekam die ganze Welt sein bestes Stück zusehen. Marc Jacobs hatte am Donnerstag versehentlich ein sehr pikantes Selfie von sich auf Instagram geteilt. Jetzt verrät er, wie es zu dem Fauxpas kam.

  • Marc Jacobs

    Foto: Getty Images

    Marc Jacobs wird bei seinen Online-Flirts künftig wohl vorsichtiger sein

Heißer Flirt auf Instagram
Warum um den heißen Brei herumreden? Marc Jacobs macht keine große Sache aus seinem selbst verschuldeten Nacktfoto-Leak. „Ja, ich habe versehentlich ein Bild von meinem nackten Arsch gepostet und es wieder runtergenommen“, kommentiert Marc Jacobs eines seiner Bilder laut „Papermag“ nach dem Zwischenfall. „Ich habe mit jemandem geflirtet, den ich auf Instagram kennengelernt habe ... Oops, mein Fehler. Ich entschuldige mich bei jedem, dem ich damit zu nahe getreten bin.“ Hater-Kommentare haben bei so viel Offenheit keine Chance. „Ich bin ein schwuler Mann. Ich flirte und chatte manchmal online mit Typen. Big Deal!“


Social Media und ihre Tücken
Marc Jacobs ist nicht der erste Promi, der im Netz versehentlich zu viel von sich preisgab, und wird auch sicher nicht der Letzte bleiben. Erst im April teilte Katy Perry (30) auf Instagram versehentlich ihre Telefonnummer mit ihren 16 Millionen Followern. Miley Cyrus (22) soll im vergangenen Jahr eine private Nachricht getwittert haben. Darin war zu lesen, dass sie sich jede Nacht in den Schlaf weint und heftige Beruhigungsmittel zu sich nimmt. Miley behauptete später, sie sei gehackt worden.

Anzeige

Kommentare


Blogs