Thema

Queen Bey schreibt Geschichte
Beyoncé erste schwarze Sängerin auf September-„Vogue“

Auf dem Titel der „Vogue“ war Beyoncé (33) schon mehrmals zu sehen – nun wird Queen Bey allerdings eine besondere Ehre zuteil: Sie ziert das Cover der neuen September-Ausgabe und schreibt damit einmal mehr Geschichte.

Die September-Ausgabe der „Vogue“ ist etwas ganz Besonderes. Sie gilt als größtes und wichtigstes Modeheft des Jahres, sogar eine Doku über die „September Issue“ hat es schon gegeben. Dieses Jahr hat es Beyoncé auf den Titel geschafft – und ist damit die erste afroamerikanische Sängerin und insgesamt erst dritte schwarze Frau auf dem berühmten Cover. Nur Topmodel Naomi Campbell (45) und Hollywoodstar Halle Berry (49) haben das bisher geschafft...


Sexy Shooting mit Mario Testino
Die heißen Fotos von Beyoncé für die „Vogue“ stammen – klar – von Star-Fotograf Mario Testino (60), ein Garant für gelungene „Vogue“-Cover. Der inszenierte die „Drunk in Love“-Interpretin vor barocker Kulisse unter anderem in einem gewagten Kleid von Atelier Versace, das ihren sexy Hintern zeigt.

Ein von Beyoncé (@beyonce) gepostetes Foto am

Wie immer sieht Queen Bey einfach fantastisch aus – ob mit strähnigen Haaren oder im unscharfen Video im Retro-Look. Die Frau von Jay Z (45) ist eine absolute Ikone, eine der einflussreichsten Frauen der Welt und auch in Sachen Mode eine der ganz Großen.

  • Beyoncé

    Foto: Getty Images

    Beyoncé ist mit ihren 33 Jahren bereits eine absolute Legende

Phänomen Beyoncé
Kein Wunder, dass in der neuen September-Ausgabe Modeschöpfer wie Stella McCartney (43) von ihr schwärmen: „Ihre Anziehungskraft erstreckt sich über unterschiedliche Kunstformen, Gender und Generationen.“ Und: „Sie ist das gesamte Paket: ursprünglich, außergewöhnlich, zart, schön und stark.“ Givenchy-Chefdesigner Riccardo Tisci (41) sieht das ähnlich: „Sie hat eine magnetische Präsenz.“ Beyoncé sei einfach ein Phänomen. „Das Wort Diva wird für so viele weibliche Künstlerinnen genutzt und oft steht es für einen schwierigen Ruf, aber sie strahlt Charme und eine liebenswerte Art aus“, meint Marc Jacobs (52).

Anzeige

Kommentare


Blogs