Thema

Fans sind enttäuscht!
von Laura Pomer
Beyoncé schon wieder bei Schlank-Retusche ertappt

Beyoncé (33) hat sich mal wieder als Fotokünstlerin probiert. Ein am Dienstag hochgeladener Schnappschuss auf Tumblr zeigt ihren Körper im Bikini – zumindest einen Großteil davon: Die Beine der Sängerin sind offensichtlich schmaler geschummelt worden.

  • Beyoncé

    1/7

    Foto: Tumblr

    Auf diesem Bild ist etwas faul – oder besser gesagt schief! Der Treppenausschnitt, der zwischen Beyoncés Oberschenkeln zu sehen ist, wirkt deutlich höher als der Rest der Stufe. Wahrscheinlich das Ergebnis einer missglückten Photoshop-Schummelei, bei der das Hauptaugenmerk auf den schlanken Beinen lag




Wer sich auf dem Tumblr- oder Instagram-Account von Beyoncé umschaut, erhofft sich vor allem eines: echte Einsichten in ihr Leben hinter den Kulissen. Ausgerechnet danach muss man bei der Diva leider vergeblich suchen. Private „Schnappschüsse“ werden zunächst perfekt geschummelt, bevor sie online gehen.

Anzeige

Die schiefe Treppe hat’s verraten
Am Dienstag teilte Queen B ein Foto mit ihrem Fans, das sie im Bikini zeigt, vermutlich auf der Treppe eines Bootes. Apropos Treppe: Der Ausschnitt der Stufe, den man zwischen ihren Beinen sehen kann, wirkt schief – und lenkt so die Aufmerksamkeit auf Beyoncés ungewöhnlich schlanke Oberschenkel. Klarer Fall: Hier wurde mit Photoshop getrickst, die Treppe hinterher digital nicht wieder korrekt zusammengesetzt.

Nicht zum ersten Mal
Erst im April ärgerten sich Beyoncés Instagram-Fans über ein Foto aus der Dominikanischen Republik, wo die kleine Familie Carter-Knowles Urlaub machte. Hier ist Beyoncé in Shorts beim Golfen zu sehen, mit eigenartig eingedellten Beinen. Der Grund: Der Spalt zwischen ihren Oberschenkeln wurde per Fotomontage vergrößert, damit die Oberschenkel schmaler wirken – darüber waren ihre Follower sich einig und äußerten sich in den Kommentaren entsetzt. Auch dieses Mal war die Schummelei offensichtlich.

„Bootilicious“? Von wegen!
Seit dem Beginn ihrer Karriere ist Beyoncé für ihre Kurven bekannt, besang mit ihren Destiny’s-Child-Kolleginnen schon 2011 im Song „Bootilicious“ echte Weiblichkeit. Noch in diesem Jahr hatte sie in „Pretty Hurts“ ein gesundes Körpergefühl gepriesen und den gesellschaftlichen Zwang zur äußerlichen Perfektion kritisiert. Dass ausgerechnet sie jetzt die Wahrheit schön(er) schummelt, empfinden ihre Fans als „heuchlerisch“ und das lassen sie ihr Idol per Kommentarfunktion auch wissen – bisher ohne Reaktion der Sängerin.


Kommentare


Blogs