Benedict Cumberbatch ist „Sexiest Man“ der Welt
10 Fakten über den Sherlock Holmes-Star

Er ist der aufstrebende Star der Stunde. Benedict Cumberbatch (35) kann sich vor Aufmerksamkeit kaum retten, seit er die Rolle des Sherlock Holmes in der britischen Serie „Sherlock“ spielt. Die ARD zeigte gerade die zweite Staffel im deutschen Fernsehen. Nun wählten die Leser der britischen „The Sun“ den Schauspieler sogar zum „Sexiest Man“ der Welt.

  • 1/8

    Foto: Getty Images

    Benedict Cumberbatch: Der neue Shooting-Star aus der Serie „Sherlock“ begeistert seine Fans nicht nur als Action-Held sondern wurde von den Lesern der britischen Zeitung „The Sun“ sogar zum „Sexiest Man Alive“ gekürt

Auf den ersten Blick würde man vielleicht nicht auf die Idee kommen, Benedict Cumberbatch („Dame, König, As, Spion“) zum „Sexiest Man Alive“ zu küren – nicht einmal er selbst fühlt sich dazu berufen: „Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich der Sexiest Man Alive sein soll, ich bin ja nicht einmal der sexiest Mann in meiner Wohnung und ich bin der einzige Mann, der dort wohnt“, witzelte er im Interview mit der Londoner Zeitung „The Sun“, „Aber ich fühle mich sehr geschmeichelt.“ Mit seiner Wahl zum sexiest Man verwies er sogar Fußballer David Beckham auf den zweiten Platz (Beckham erhielt kaum halb so viele Stimmen) und ließ Stars wie Ryan Gosling und Johnny Depp weit hinter sich.

Seit der Neuinterpretation der angestaubten Detektiv-Geschichten um Sherlock Holmes ist Cumberbatch ein Shooting-Star. Seine Darstellung des Meister-Schnüfflers ist die eines beziehungsunfähigen, beinahe autistischen aber genialen Soziopathen. Mit Smartphones und High-End-Technik wirbeln Holmes und Watson durchs Labor. Die Geschichten sind actiongeladen und spannend. „Wir wollten Sherlock aus dem Nebel bringen“ sagte er zur ARD. Doch wer steckt hinter der Rolle? STYLEBOOK hat zehn Fakten über Benedict Cumberbatch zusammengetragen:

1. Auch im wahren Leben ist Cumberbatch ein smarter Typ, verriet seine Halbschwester Tracy Peacock, gegenüber der britischen „The Sun“: „Er ist intelligent, sehr belesen und ein Schnelldenker wie Sherlock. Aber nicht so barsch.“

2. Diese Intelligenz scheint Frauen zu verunsichern. Cumberbatch ist jedenfalls gerade solo und noch auf der Suche nach der Richtigen...

3. Früher verlor er sogar oft Rollen an besser aussehende Kollegen, sagte er zur ARD: „Normalerweise werde ich als elegischer, problembeladener Intellektueller und schlechter Liebhaber besetzt. Es macht mir Spaß, endlich einmal einen Actionhelden zu spielen.“

4. Bald wird aus ihm sogar ein Held der Zukunft, denn Cumberbatch wird in „Star Trek 2“ mitspielen, die Dreharbeiten laufen!

5. Auch vor Fantasy-Filmen schreckt er nicht zurück. Zusammen mit seinem Kollegen Martin Freeman, der in „Sherlock“ den Dr. Watson spielt, wird er für die Tolkien-Verfilmung „Der kleine Hobbit“ vor der Kamera stehen – als Drache!

6. Für seine Rolle als Sherlock Holmes war Cumberbatch als bester Schauspieler für den „Bafta“-Award nominiert. Der Titel ging am Ende aber an Dominic West. Vielleicht klappt es ja nächstes Mal!

7. Vom britischen Magazin „GQ“ wurde er zum „Schauspieler des Jahres 2011“ gekürt.

8. Das Talent hat er zum Beispiel von seiner Mutter Wanda Ventham (76) geerbt, die in den Siebzigern unter anderem in Science-Fiction-Serien mit UFOs zu sehen war.

9. Vor einigen Generationen besaß die Familie Cumberbatch eine Zuckerplantage in Barbados und konnte damit ein bisschen Geld verdienen. Benedicts Vater sparte schon, bevor sein Sohn überhaupt geboren wurde, um das Kind in spe einmal auf eine Privatschule schicken zu können – so geschah es dann auch.

10. Bereits als Zwölfjähriger konnte Benedict in Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ überzeugen. Bevor er allerdings an der Universität in Manchester Schauspiel studierte, nahm er ein Jahr Auszeit und lehrte Englisch an einem Kloster in Tibet.

Die letzte Folge von „Sherlock“ in der ARD endete zwar am Pfingstmontag mit dem Sprung Sherlocks vom Hochhausdach, doch sah man ihn in der letzten Einstellung kurioserweise lebend. Wie hat er das gemacht? Das werden wir hoffentlich erfahren, wenn auch die dritte Staffel in Deutschland ausgestrahlt wird.

Kommentare


Blogs