Wer bitte ist Georgio?
Armani rügt Kim Kardashian für peinlichen Rechtschreibfehler

Peinlich, peinlich: Auf Twitter beschwerte sich Kim Kardashian (34) kürzlich über ein nicht mehr erhältliches Make-up von „Georgio“ Armani. Dafür wurde sie prompt von Seiten der Italiener gerügt.

Wer auch immer bei Armani die Social-Media-Kanäle betreut, scheint definitiv einen Sinn für Humor und eine ganze Portion Mut zu haben. Schließlich traut sich nicht jeder, eine hochrangige Kundin wie Kim Kardashian öffentlich zu verbessern.

  • Kim Kardashian

    Foto: Getty Image

    Kim Kardashian liest sich ihre Tweets sicher mehrmals durch, bevor sie postet. Alle Fehler entgehen ihr aber nicht
     

First World Problems
Aber von vorn: Die Reality-Queen jammerte auf Twitter – ihr Make-up sei einfach nicht mehr zu bekommen: „Warum macht Georgio Armani meine Lieblings-Foundation nicht mehr??? Ich bin schon bei meiner letzten Flasche und alle, die ich kenne, nutzen sie! Bitte macht sie wieder!“ Was daraufhin von Armani folgte, dürfte der Liebsten von Kanye West (38) sicher etwas peinlich sein, auch wenn sie ihre Foundation am Ende sogar umsonst nach Hause geliefert bekommt.

Peinlichkeit einfach ignorieren? 
Die Antwort aus dem italienischen Modehaus: „Liebe Kim – lass uns wissen, welche Sorte du brauchst und wir schicken sie dir. Und Mr. Armanis Vorname ist Giorgio.“ Autsch! Ein solch peinlicher Fehler ausgerechnet von der modebegeisterten Kim Kardashian? Noch hat die schwangere Luxus-Lady nicht auf die Antwort reagiert. Stattdessen feierte sie den zweiten Geburtstag ihrer Tochter North West in Disneyland.
 

Anzeige

Kommentare


Blogs