Video: Parker & Wintour über die Met-Gala
von Laura Pomer
Das höchste Fashion-Gericht

Nach der Met-Gala am Montag besuchten Anna Wintour (64) und Co-Gastgeberin Sarah Jessica Parker (49) den US-Moderatoren Seth Meyers (40) in seiner Late-Show, um über den glamourösen Abend zu plaudern. Die beiden Style-Expertinnen sind sich einig: Das mit dem Dresscode hat – zumindest bei den Herren – nicht so recht funktioniert.


Das Motto der Gala lautete „White Tie and Decorations“. White Tie heißt: Frack. So viel war noch klar. Der Zusatz „Decorations“ – eigentlich eine Umschreibung für klassische Männer-Accessoires wie Manschettenknöpfe – sorgte dann aber für reichlich Verwirrung.

„Einige dachten, es seien Weihnachtsschmuck und Ornamente gemeint“, plauderte Anna Wintour im Gespräch mit dem Moderatoren Seth Meyers aus. Designer Tom Ford (52) sei mehrfach zu Rate gezogen worden. „Ich hätte nie geahnt, dass der Dress-Code die Männer derart in Panik versetzen würde.“

US-Football-Star Tom Brady (36) löste das Problemchen geschickt, finden die beiden: Er zog seine strahlende Ehefrau Gisele Bündchen (33) als hübsches Deko-Element an sich heran. Während andere das Motto komplett zu ignorieren schienen, probierte Schauspieler Jake Gyllenhaal (33) es mit einer ghettoesquen Interpretation – die Sarah Jessica Parker als „Brooklyn White Tie“ definierte.

Zugegeben: Den Outfit-Check der beiden Mode-Expertinnen zu bestehen, ist ein schwieriges Unterfangen. Richtig gelungen ist das laut der „Vogue“-Chefin dann auch nur einem einzigen Herren: Benedict Cumberbatch (37). Die größte Überraschung bei dem Unterfangen war dann allerdings die Wintour selbst. Dass die so lustig Kritik üben kann, hätten wir nicht gedacht.



Anzeige


Blogs