Amanda Bynes verpasste Gerichtstermin
Geistig unzurechnungsfähig!

Bereits im Juli wurde Amanda Bynes (27) in eine Psychiatrie eingewiesen, wo sie heute noch immer sitzt. Als sie sich gestern vor Gericht für eine Alkoholfahrt verantworten musste, tauchte sie gar nicht erst auf. Der Grund: fehlende „geistige Zurechnungsfähigkeit“ …

  • Amanda Bynes ließ gestern einen Gerichtstermin sausen, weil sie laut ihrem Anwalt nicht die nötige Zurechnungsfähigkeit besitze

    Foto: Getty Images

    Amanda Bynes ließ gestern einen Gerichtstermin sausen, weil sie laut ihrem Anwalt nicht die nötige Zurechnungsfähigkeit besitze

Um Amanda Bynes steht es offenbar doch schlechter als bislang angenommen. Als der einstige Kinderstar Ende Juli in der Einfahrt einer älteren Dame mit Feuer herumspielte, sich selbst und sogar ihren kleinen Hund teilweise in Brand setzte, wurde sie zunächst für 72 Stunden unter Beobachtung gestellt. Doch anscheinend reichte diese Zeit nicht aus und so sitzt Amanda noch heute in der psychiatrischen Einrichtung. Am gestrigen Dienstag sollte die Schauspielerin eigentlich zu einem Gerichtstermin erscheinen – doch sie kam nicht.

Anzeige

„Amanda fehlte die geistige Zurechnungsfähigkeit, um die Natur von Gerichtsverfahren zu verstehen“, soll Anwalt Rich Hutton dem Gericht laut „TMZ“ erklärt haben. Bei dem Termin hätte es sich allerdings nicht um die Zündelei im Juli gehandelt, sondern um ein Vergehen, das bereits über ein Jahr zurückliegt. Im April 2012 stieg Amanda Bynes betrunken in ihr Auto und fuhr in ihrem benebelten Zustand zu allem Überfluss auch noch gegen ein Polizeifahrzeug …

Wann Amanda Bynes den Gerichtstermin antreten wird und auch, wann sie die psychiatrische Klinik überhaupt wieder verlassen kann, ist völlig unklar.

Kommentare


Blogs