Auf frischer Tat ertappt...
Die Erotik-Beichten der Stars: Wer steht worauf?

Welcher Promi wie am besten in Sexlaune kommt – vielleicht hätten wir das lieber nicht gewusst. Ach was! Wir gucken doch alle gerne durchs Schlüsselloch. Deshalb hier die prominenten Erotik-Beichten.

  • 1/12

    Kristen Stewart

    Die Schauspielerin verriet kurz vor der Trennung in der britischen „Vogue“, dass sie und Robert Pattinson sich gegenseitig gerne die Achseln lecken. Ob ihre Affäre mit dem Regisseur Robert Sanders in diesem Punkt unbefriedigend blieb und Kristen nun deshalb wieder zu Robert zurückgekehrt ist, bleibt dann doch ihr kleines Geheimnis





Seit dem Mega-Bestseller „50 Shades of Grey“ ist es nicht nur in der Literatur, sondern auch bei den Promis sehr modern, öffentlich über seine sexuellen Gelüste Auskunft zu geben.

Anzeige

Vor allem gegenüber der TV-Journalistin Amanda de Cadenet zeigen sich die Stars offen wie sonst nie. Jane Fonda zum Beispiel verriet in deren Sendung „The Conversation“, dass sie mit 74 Jahren endlich ein erfülltes Sexleben habe.

Auch gegenüber anderen Journalisten zeigen sich die Promis verbal extrem freizügig. Was die Stars zu ihren intimen Geständnissen treibt? Drei Theorien:

1. Die PR-Masche: Wer öffentlich über seine Vorliebe für Pipi-Sex, Fesselspiele und sonstige Fetische im Schlafzimmer spricht, kommt selbst ganz schnell ins Gespräch. Funktioniert immer!

2. Die Prahlhans-Masche. Wie heißt es doch so schön: Wer viel und öffentlich über Sex redet, hat in Wirklichkeit keinen.

3. Die Ich-suche-Anschluss-Masche. TV- oder Zeitungsbekenntnisse darüber, dass man auf Achsellecken oder spontane Quickies allerorten steht, sind die beste Kontaktanzeige. Funktioniert manchmal!

Abgesehen davon gibt es natürlich noch die Situation „auf frischer Tat“ ertappt, sprich: unfreiwilliges Outing. Wem das unter anderem passiert ist, lesen Sie in der Fotogalerie.

Kommentare


Blogs