Der große Style-Knigge
von Jeannette Petersmann
Welcher Schuh passt zu welchem Outfit?

„Zeige mir deine Schuhe, und ich sage dir, wer du bist“ – Schönes an den Füßen ist nicht nur für Fashionistas ein absolutes Muss, denn damit steht und fällt der gesamte Look. Bleibt die Frage: Welcher Schuh passt zu welchem Outfit, welche Kombination geht gar nicht?

„Eine Frau in guten Schuhen ist niemals hässlich“, sagte einst Coco Chanel (†87). Damit dürfte sie Recht haben, zumindest dann, wenn das restliche Outfit stimmt.

STYLEBOOK.de stellt die passenden Styles zur Lieblingsfußbekleidung vor:

  • Streetstyle

    Foto: Getty Images

    1. Wie trage ich am besten Ankle Boots?

    Ohne Stiefeletten geht mittlerweile gar nichts mehr. Ob aus schlichtem Glattleder, Lack, Samt oder in Leo-Optik – die mittelhohen Hacken können das ganze Outfit auf Superstylisch umkrempeln. Damit der Schuh bestmöglich zur Geltung kommt, sollten Hosen kombiniert werden, die nicht direkt auf dem Schuh aufliegen, wie zum Beispiel Jeans mit abgeschnittenen Fransen-Saum

  • Streetstyle

    Foto: Getty Images

    2. Was passt zu Overknees?

    Da wir nicht alle mit einer Größe 34 inklusive Streichholzbeinchen gesegnet sind, sollten wir beim Styling von Overknees eines im Hinterkopf haben: Mit einem knielangen Rock werden die langen Stiefel zum echten Hingucker und die Figur positiv unterstrichen. Der Rock kann seitlich sexy geschlitzt sein. Wichtig ist nur, dass er nicht zu eng anliegt

  • Streetstyle

    Foto: Getty Images

    3. Wie sehen Ballerinas nicht langweilig aus?

    Flache Schuhe wie Ballerinas sind einfach soooo bequem. Um darin jedoch nicht trampelig aufzutreten, ist es wichtig, den richtigen Kombi-Partner für den perfekten Flat-Look zu wählen. Die süßen Schühchen vertragen einen Hauch Rebellion, den sie dank einer Boyfriend-Jeans bekommen. Zusätzliche Destroyed-Effekte verstärken den Effekt. Für den Anti-Spießer-Look zusätzlich noch die Jeans umkrempeln oder auf Knöchelhöhe abschneiden

  • Streetstyle

    Foto: Getty Images

    4. Wozu trage ich Schnürstiefel?

    Klobige Schnürboots, wie die von „Doc Martens“ sind im Winter total angesagt. Sogar die einst so verrufenen weißen Schnürsenkel haben es dank Fashionistas wie Chiara Ferragni(29) wieder in den Schuhschrank geschafft. Um den sehr maskulinen Schuhen eine weibliche Note zu geben, ist die Kombination mit Kleidern aus zarten Stoffen wie Chiffon oder Seide optimal. Auch verträumte Maxi-Kleider mit Blumenprint sorgen für die angebrachte Peace-Stimmung

  • Streetstyle

    Foto: Getty Images

    5. Wozu sehen Granny Pumps cool aus?

    Auch abseits der Berliner Flohmärkte haben sich Granny Pumps wieder zum It-Schuh gemausert. Damit sich der Look nicht in ein Großmutter-Desaster verwandelt, ist hier eine moderner Style-Kombi gefragt. Sexy Miniröcke und Netzstrümpfe sorgen für den idealen Stilbruch

  • Streetstyle

    Foto: Getty Images

    6. Kann man High Heels zu allem anziehen?

    Eigentlich können High Heels zu ALLEM kombiniert werden. Das Maximum ihrer Vorzüge entfaltet sich jedoch erst mit der Schlaghose. Das Immer-wieder-It-Teil sorgt mit hohen Hacken für endlos-schlanke Beine. Und wer möchte die nicht?

  • Streetstyle

    Foto: Getty Images

    7. Wie wirken Winter-Boots nicht zu derb?

    Sie sind nicht immer schön, bei Schnee und Kälte jedoch unabdingbar: ein paar feste Winterschuhe. Um dennoch stylisch auszusehen, sollte man zur Lederhose greifen. Das glänzende Material verleiht rustikalem Schuhwerk wie Schnürstiefeln, Timberlands, Ugg-Boots oder gefütterten Sneakern das nötige Upgrade


Anzeige

Hier die schönsten Schuhe shoppen:


Kommentare


Blogs