Herzogin Kate vs. Sophie Trudeau
Das Duell der Stilikonen

Stilikone Herzogin Kate (34) hat bei ihrem Staatsbesuch in Kanada ernsthafte Mode-Konkurrenz bekommen – und zwar ausgerechnet von Gastgeberin Sophie Grégoire Trudeau (41). Wir haben uns das Designer-Duell mal genauer angesehen.

Herzogin Kate ist die unangefochtene Nummer Eins unter den royalen Stilikonen. Besonders auf Staatsbesuchen im Ausland wird ihre Reisegarderobe ganz genau beobachtet. Was sie trägt ist am nächsten Tag meist ausverkauft. Dieses Jahr steht Kanada auf der Reiseliste. Und hier stehlen ihr plötzlich nicht ihre süßen Kids George (3) und Charlotte (16 Monate) die Show, sondern eine sehr modebewusste Frau.

Gleich bei ihrer Ankunft in Victoria gab es ein doppeltes Fashion-Highlight. In Empfang genommen wurden die Windsors am Flughafen nämlich vom kanadischen Premierminister Justin Trudeau (44) und seiner Frau Sophie Grégoire – und Kanadas First Lady gilt in ihrem Land ebenso als Stilikone. Es sah tatsächlich so aus, als hätten sich die beiden bzw. ihre Stylistinnen Natasha Archner (Kate) und Jessica Mulroney (Sophie) bei der Kleiderfrage abgesprochen, denn ihre Outfits sahen einander sehr ähnlich.

Anzeige: Schönes Bleistiftkleid im Stil von Kate und Sophie.

► Ankunft in Victoria, Kanada (24. September):

  • Prinz William, Herzogin Kate

    Foto: Getty Images

    Ankunft in Victoria, das Outfit sitzt. Das royalblaue, maßgeschneiderte Kleid stammt von Kates englischer Lieblingsdesignerin Jenny Packham (Wert ca. 3.500 Euro). Dazu ein passendes Hütchen von der britischen Hutmacher-Marke Lock & Co. Hommage an das Gastgeberland: Eine Brosche in der Form eines kanadischen Ahornblatts

  • Sophie Grégoire Trudeau, Justin

    Foto: Getty Images

    Auftritt von Sophie Grégoire Trudeau und ihrem Ehemann Justin. Ihr Kleid von der kanadischen Marke „Éditions de Robes“ (ca. 220 Euro) ist eine Nuance lilafarbener und ergänzt sich somit perfekt zu Kates Kleid. Wie auch Kate, trägt die Moderatorin und Yoga-Lehrerin bevorzugt Labels aus ihrer Heimat. Auch das weinrote Hütchen stammt von der kanadischen Marke „The Saucy Milliner“. Schuhe können die Kanadier scheinbar nicht, die schwarzen Plexi-Pumps stammen von Gianvito Rossi, immerhin wurden diese laut „Bunte“ im kanadischen Kaufhaus „Hudson's Bay“ gekauft

► Stipvisite in Vancouver (25. September):

  • Herzogin Kate, Sophie Trudeau

    Foto: Getty Images

    Herzogin Kate (r.) zeigt (Kanada-)Flagge. Ihr Kleid (4.600 Euro) stammt von Alexander McQueen und strahlt in Kanadas Nationalfarben Rot und Weiß. Perfekt dazu abgestimmt sind die rote Miu Miu-Clutch und die Pumps. Sophie überlässt Kate mit ihrem Musterkleid den modischen Vortritt, sie wählt ein Kleid von der kanadischen Designerin Tanya Taylor in der Trendfarbe Marsala, dazu passende Clutch und Pumps in Nude

Und bereits vor dem Come-Togehter zeigten sich beide in einen ähnlichen Style:

  • Kate Middleton

    Foto: Getty Images

    Rot ist die Lieblingsfarbe der Kanadier und von Herzogin Kate. Beim Besuch des MacBride Museums in Whitehorse (28. September) trägt die britische Stilikone einen knallroten Princess Coat von Carolina Herrera – passend zur Uniform vom Mountie!

  • Justin Trudeau, Sophie Gregoire-Trudeau

    Foto: Getty Images

    Eine Woche zuvor empfing Sophie Grégoire-Trudeau den chinesischen Ministerpräsidenten Cheng Hong in einem roten Kleid – natürlich passend zur Mountie-Uniform!

Doch eines unterscheidet die beiden Mode-Ikonen. Im Gegensatz zur angeblich sparsamen Kate, legt nämlich Sophie Wert auf günstige Mode. So fand die „Bunte“ heraus, dass der Gesamt-Look von Herzogin Kate bei ihrer Ankunft in Victoria circa 18.000 gekostet hat, während das Outfit von Sophie preislich gerade einmal bei 1.800 Euro lag.

Doch wer ist denn jetzt eigentlich die wahre Stilikone? Wird der „Kate-Effekt“ bald durch den „Sophie-Effekt“ ersetzt? Stimmen Sie ab!

Anzeige


Blogs