Plus-Size-Model in der Kritik
Ist Ashley Graham zu dick?

Plus-Size-Model Ashley Graham (29) muss sich immer wieder Kritik an ihrer Figur gefallen lassen. Nun bemängelte eine ihr aktuelles „Sports Illustrated“-Cover, die das Heft selbst schon mehrmals geziert hat: Model Cheryl Tiegs (68).

Mit ihrem „Sports Illustrated“-Cover hat Ashley Graham Geschichte geschrieben: Sie ist das erste Plus-Size-Model, das es auf den Titel der berühmten „Swimsuit Issue“ geschafft hat. Dafür gab es viel Applaus. Nun meldete sich ein ehemaliges Bikini-Model zu Wort. Und zwar weniger begeistert...

Introducing the second 2016 #SISwim cover model @theashleygraham! 👙🌴

Ein von Sports Illustrated Swimsuit (@si_swimsuit) gepostetes Foto am

Ist Größe 44 ungesund?
Cheryl Tiegs war in den 70er und 80er Jahren mehrmals auf dem Cover der begehrten Ausgabe zu sehen. Die derzeitige Entwicklung verurteilt sie scharf. „Mir gefällt es nicht, dass wir über kurvige Frauen sprechen, weil es sie so verherrlicht“, erklärte sie im Interview mit „E! Online“. Körpermaße wie die von Ashley Graham sind in Tiegs‘ Augen alarmierend. „Ihr Gesicht ist schön, wunderschön. Aber ich glaube, auf Dauer ist das nicht gesund.“


Harte Worte, die abprallen
Natürlich ist auch Ashley Graham die Kritik zu Ohren gekommen, die sie umso mehr anspornt, weiter für Vielfalt und Selbstakzeptanz zu kämpfen. „Dass sie es gesagt hat, ist großartig, weil es heißt, dass andere Frauen auch so denken. Und das heißt, dass wir in dieser Branche wirklich etwas ändern müssen.“ Viele Leute würden sich immer wieder anmaßen, über sie zu urteilen: „Die denken, dass sie Frauen mit meinen Maßen angucken und sagen können, dass wir ungesund sind. Das könnt ihr nicht, das kann nur mein Arzt!“

  • Ashley Graham

    Foto: Getty Images

    Vermittelt Plus-Size-Beauty Ashley Graham ein ungesundes Körperbild?

Entschuldigung per Twitter
Mittlerweile hat Cheryl Tiegs sich für ihren Kommentar mehr oder weniger entschuldigt. Auf Twitter postete sie: „Meine herzlichste Entschuldigung an alle, die ich verletzt habe. Ich will wirklich nur, dass alle gesund und glücklich sind.“ Ashley Graham reicht das aber nicht. „Angeblich hat sie eine Entschuldigung abgegeben, aber ich habe nichts persönlich von ihr gehört.“

Anzeige

Kommentare


Blogs