Thema

Zu weit, zu groß, zu lang,...
von Jeannette Petersmann
10 Trends, die kleine Frauen meiden sollten

Bei der Entscheidung für oder gegen einen Trend sollten die Proportionen und nicht der Geschmack ausschlaggebend sein. Viele Styles sind gerade für kleinere Frauen nicht vorteilhaft. STYLEBOOK.de hat 10 Trends für Sie herausgesucht, die kleine Frauen nicht mitmachen sollten.

Dass Stilvorbilder wie Sarah Jessica Parker (50) mit knapp 1,60 Metern Körpergröße oder Eva Longoria (40) mit nur 1,57 Metern sehr klein sind, wissen wir. Trotzdem schaffen sie es immer wieder auf Bildern viel größer auszusehen. Die Stars wissen eben mit welchen Tricks kleine Frauen sich ein paar Zentimeter größer mogeln können – aber vor allem von welchen Stylings sie besser die Finger lassen.

Diese 10 Trends, sind NICHTS für zierliche Frauen:

  • Streetstyle mit Oversized-Mantel

    Foto: Getty Images

    1. Oversized-Mäntel

    Oversized-Mäntel wirken sehr mächtig und dominieren schnell das gesamte Outfit. Das führt dazu, dass die übergroßen Teile optisch in die Breite statt in die Länge ziehen. Ein gutes Beispiel für einen Trend, der leider ausschließlich für große Frauen gemacht ist

  • Model mit Oversized Bag

    Foto: Getty Images

    2. XXL Bags

    Wieso große Taschen nichts für kleine Frauen sind? Im Vergleich zum Körper sollten Accessoires nicht übergroß sein, damit das Erscheinungsbild nicht noch winziger wirkt. Je kleiner die Tasche, umso schmeichelnder. Bei großen Frauen ist übrigens genau das Gegenteil der Fall

  • Streetstyle mit Boxy Top

    Foto: Getty Images

    3. Boxy Tops

    Kastenartig geschnittene Tops und Sweater, sogenannte „Boxy Tops“ sind ungeeignet, weil gerade kleine Frauen ihre weiblichen Kurven betonen sollten. Sonst wirkt Frau schnell klein und unförmig

  • Streetstyle gestreiftes Shirt

    Foto: Getty Images

    4. Horizontale Streifen

    Horizontale Streifen lassen den Körper optisch breiter wirken. Vertikale Streifen hingegen strecken den Körper und sind eine effektvolle Mogelpackung, um sich länger zu schummeln

  • Streetstyle Midi-Rock

    Foto: Getty Images

    5. Midi-Röcke

    Allgemein sehen Midi-Röcke schnell altbacken aus. Der Abschluss auf mittlerer Wade schmeichelt in den seltensten Fällen. Durch die abgehackte Optik sind die Röcke absolut ungeeignet für kleine Frauen, denn diese lassen die Beine gestaucht wirken

  • Streetstyle weite Hose

    Foto: Getty Images

    6. Palazzo Pants

    Weite Hosen, egal ob aus Seide, Jeans oder Tweed, schmeicheln kleinen Frauen nicht im Geringsten. Sie lassen die Hose zu groß und die Trägerin darin verloren wirken

  • Streetstyle wadenlange Stiefel

    Foto: Getty Images

    7. Wadenhohe Stiefel

    Für wadenhohe Stiefel gilt das Gleiche wie für Midi-Röcke. Sie haben für kleine Frauen absolut die falsche Länge. Die Silhouette wird an der falschen Stelle unterbrochen. Hier können wir nur raten: Finger weg!

  • Streetstyle Maxirock

    Foto: Getty Images

    8. Voluminöse Maxiröcke

    Schon bei Maxi-Röcken aus fließenden Materialien besteht oftmals die Gefahr, dass kleine Frauen in ihnen versinken. Wenn diese dann auch noch Volumen haben, ist ein schmeichelhafter Look fast unmöglich, denn statt der Trägerin steht nur der überdimensionale Rock im Vordergrund. Sorry, für diesen Look müssen Sie groß und dünn sein!

  • Colour-Blocking bei Zooey Deschanel

    Foto: Getty Images

    9. Colour-Blocking

    Das Problem bei Colour-Blocking: Der Körper wird optisch in mehrere Abschnitte unterteilt. Um sich etwas größer zu schummeln, sollte man immer für eine fließende Silhouette sorgen. Das erreicht man nur mit einheitlichen, unifarbenen Looks

  • Streetstyle mit langen Ärmeln

    Foto: Getty Images

    10. Überlange Hosenbeine und Ärmel

    Kleine Frauen wirken darin wie Miniaturen, die viel zu große Kleidungsstücke tragen. Auch wenn dieser Trend gerade wieder in ist, sollte er für Kleingewachsene ein No-Go bleiben



Anzeige

Kommentare


Blogs