Pinterest-Prognose für 2017
von Jeannette Petersmann
Diese Mode-Trends werden durch die Decke gehen!

Die Zeit, in der ausschließlich Designer die neusten Trends vorgaben, sind schon lange vorbei. Social Media heißt der neue Style-Diktator und glaubt man dem Online-Fotokatalog Pinterest zählen unter anderem Patches und politische Statement-Shirts zu den große Mode-Trends 2017.

Was uns Designer auf den Modewochen präsentieren, wird Trend – in der Theorie zumindest. Welche Teile nämlich dann tatsächlich gekauft und getragen werden, sieht man auf Streetstyle-Blogs, Instagram – und Pinterest. Auf dieser Basis hat das Online-Sammelalbum für Bildchen nun die Inhalte der Pinnwände von Pinterest-Nutzern im Jahr 2016 analysiert und eine Trend-Prognose für das kommende Mode-Jahr erstellt. Das Ergebnis: Einige Trends bleiben uns sogar erhalten. Spitzen-Bras und zerschnibbelte Fransenjeans sollten Sie auf keinen Fall aussortieren!

  • Pinterest Trend-Prognose 2017

    Foto: Getty Images

    Die beiden Fashion-Girls haben gut lachen, denn sie tragen jetzt schon die Trends für 2017: Statement-Shirts (l.) und Statement-Sleeves

Das werden laut Pinterest die größten Mode-Trends 2017:

1. DIY-Verzierungen für einen persönlichen Look (+800%)
Schon der diesjährige Hype um Patches hat eine Vorschau auf das nächste Jahr gegeben. Der DIY-Trend wird 2017 dann aber auf die Spitze getrieben: Jacken, Hosen und Shirts werden über und über mit Aufnähern, Anhängern und Aufschriften aufgepimpt, jede freie Fläche des Kleidungsstücks wird genutzt. Und das Beste an diesem preisgünstigen Trend: Es entstehen immer coole Unikate!

2. Bei Nacht und jetzt auch bei Tag: der Lingerie-Look (+128%)
Als diesen Sommer Lingerie auf den internationalen Laufstegen als „Alltagsmode“ gezeigt wurde, haben wir uns gefragt, ob sich so ein sexy Look wirklich durchsetzen wird. Ja, hat es! Zarte Spaghetti-Tops umd Bras aus Spitze hängen mittlerweile in jedem Schrank einer Fashionista und werden jetzt auch außerhalb des Betts gegtragen. Gestylt werden sie über T-Shirts, Longsleeves und dünne Pullis und upgraden so einen lässigen Casual-Style im Handumdrehen.

Anzeige: Angesagte Spitzen-Bralettes zu Top-Preisen gibt es hier!

3. Statement-Sleeves ersetzen den Off-Shoulder-Trend (+300%)
Schulterfreie Blusen und Hemden, in der Modesprache auch „Cold Shoulder“ genannt, waren DER Sommer-Trend 2016! 2017 rutscht die Aufmerksamkeit von der Schulter runter auf die Arme: Statement-Sleeves stehen nächstes Jahr im Fokus. Ob Oberteile mit Trompetenärmel, aufgepimpt mit Rüschen oder Ärmel mit sexy Schlitzen, hauptsache die Arme werden betont.

4. XS-Ohrringe – aber dafür in Mengen! (+255%)
XXL-Statement-Ohrringe legen eine Pause ein, im nächsten Jahr werden die Ohrringe ganz schön klein. Gut so! Denn so haben wir am Ohr mehr Platz für Schmuck-Layering-Künste! Laut Pinterest geht der Schmuck-Trend zu mehreren Ohrlöchern und verschiedenen Schmuckstücken. Freestyle in den Designs ist erwünscht.

5. Politische Statement-Shirts erleben jetzt ihre Glanzzeiten (+360%)
2016 war politisch ziemlich aufregend. Das zeichnet sich auch im kommenden Jahr modisch gesehen ab. Statement Shirts sind ein echtes Must-Have. Ob Trump-Satire oder feministische Worte, wir sollten in jedem Fall modisch Stellung beziehen.

Anzeige: Shirts mit politischen Statements gibt es hier zu kaufen!

6. Jeans mit DIY-Details sind wieder gefragt (+118%)
Unser Portemonnaie wird im nächsten Jahr für diesen Trend komplett verschont! Denn auch an unseren Jeans legen wir jetzt (wieder) die Schere an. Für den sogenannten „Frayed Style“ einfach den Saum abschneiden und ausfransen lassen. Die Enden können auch umgeschlagen oder asymmetrisch abgeschnitten werden. Hauptsache die Jeans sieht nicht mehr aus, als wäre sie von der Stange!

7. Die Farbe Khaki erlebt ein Revivial (+80%)
Laut dem Pantone-Institut heißt die Trend-Farbe für 2017 „Greenery“, ein auffälliges Grün, was an die Farbe von Matcha-Tee erinnert. In der Realität bevorzugen Fashionistas hingegen eine unauffälligere Grün-Nuance: Khaki erlebt ein Comeback und wirkt cooler als das ewig gegragene Schwarz.


Anzeige

Kommentare


Blogs